News

Zum Öffnen der Artikel klicken Sie bitte auf den Titel.

17.11.2014 Marktkommentar: Aktien Europa

Die Stimmung für europäische Aktien hat sich zuletzt etwas eingetrübt. Seit der letzten Börsenkorrektur im Oktober stehen vor allem die Volkswirtschaften im Euroraum wieder unter Beobachtung. Philipp van Hove räumt zwar ein, dass die Analysten ihre Gewinnschätzungen für 2014 auf breiter Front nach unten korrigieren mussten. „Die Pro-Argumente für Aktien überwiegen jedoch nach wie vor“, so van Hove.

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Marktkommentar von Philipp van Hove, Portfoliomanager des HANSAsmart Select E (Europäische Aktien).

Download:

PDF
schließen

14.11.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 11/2014

An den europäischen Aktienmärkten haben wir nun nach einem prozentual zweistelligen Rückschlag rund die Hälfte der Kursrückgänge wieder wettgemacht. In den USA erreichten die bekanntesten Aktienindizes nach den temporären Kursverlusten sogar neue historische Höchststände. Dies hätte man durch eine taktische Allokation, also eine temporäre Unter- bzw. Übergewichtung von Vermögenswerten, die von der gewählten langfristigen strategischen Aufteilung auf verschiedene Anlagekategorien abweicht, nutzen können. So hätte ein perfektes Timing...

Lesen Sie den kompletten Artikel zum Thema "Taktisches Vermögensmanagement", wie immer von Herrn Löschen verfasst, in der neuen Ausgabe der HANSAINVEST Depesche.

Download:

PDF
schließen

07.11.2014 Sichern Sie sich jetzt Ihre Riester-Zulage!

Auch in diesem Jahr läuft der Countdown für die "Riester"-Zulagenanträge - und zwar für die, die ihre Zulage für das Beitragsjahr 2012 noch nicht beantragt haben. Wird der Antrag auf Altersvorsorgezulage für 2012 nicht bis zum 31.12.2014 beim Anbieter eingereicht, verfällt der Anspruch auf die staatliche Zulage für 2012.

Die entsprechenden Unterlagen hatten wir Ihnen bereits Anfang 2013 per Post zur Verfügung gestellt. Sollten Sie diese verlegt haben, können Sie sich das entsprechende Formular hier herunterladen und es anschließend ausgefüllt und unterschrieben an die HANSAINVEST senden.

Dort finden Sie auch das Formular für 2013. Denn je eher Sie den Antrag abschicken, desto früher wird die Zulage ihrem Riester-Vertrag gutgeschrieben.

Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben oder nähere Informationen wünschen, rufen Sie uns unter der Rufnummer (040) 3 00 57-62 96 an.

schließen

04.11.2014 Risiko-Reduktion bei den eigenen Kapitalanlagen –ein Volltreffer auf dem Hamburger Börsentag!

„HANSAINVEST – ein Volltreffer!“ lautete das Motto des diesjährigen Auftritts der HANSAINVEST beim 19. Hamburger Börsentag am
Samstag, den 25. Oktober 2014.

Im Mittelpunkt stand bei der HANSAINVEST die Risiko-Reduktion:
Zum einen über breit aufgestellte Portfolios, zum anderen über den Einsatz von Kapitalerhaltsgarantien oder risikominimierenden Aktienkonzepten. Alles mit dem Ziel, bei wolkigen wie sonnigen Börsenlagen bzw. -tagen mit dem eigenen Depot gut aufgestellt zu sein.

Am Morgen des Börsentags präsentierte sich hingegen das Wetter in der Hamburger Innenstadt zunächst alles andere als von seiner sonnigen Seite. Trotzdem oder gerade deswegen informierten sich in der Alten Hamburger Börse 5.500 Interessierte rund um das Thema Geldanlage. Auch das vielfältige Vortragsprogramm wurde von den Gästen rege angenommen, berichtete Wolff Seitz, Leiter Kommunikation der HANSAINVEST, der einen Vortrag zum Thema „Flexible Kapitalgarantien“ hielt.  Einen schnellen „Volltreffer“ und kleinen Gewinn konnten die Messe-Gäste mit der lebensgroßen TIPP-KICK Figur erzielen, was für Erheiterung und Gesprächsstoff am Messestand sorgte.
 
Fazit: Gerade in Zeiten niedriger Zinsen sind alternative Anlagemöglichkeiten mehr denn je gefragt. Ein Austausch zu diesem Thema und entschiedenes Handeln sind wichtig, so die einhellige Meinung des Börsentag-Teams der HANSAINVEST.

 

schließen

21.10.2014 4,3,2,1 – Hamburger Börsentag

In großen Schritten nähert sich der kommende Samstag, an dem wir Ihnen einen Besuch des 19. Hamburger Börsentages ans Herz legen möchten.
 
Wann: Samstag, den 25.10.2014 von 9:30 Uhr – 18:00 Uhr
Wo: Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg
Eintritt: frei
 
Das beiliegende Vortragsprogramm bietet Ihnen einen Überblick über alle Vorträge. Sie werden feststellen: „Wer die Wahl hat, hat die Qual“.
 
Wir freuen uns über ein persönliches Gespräch an unserem HANSAINVEST-Stand in Halle 3!

Download:

PDF
schließen

10.10.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 10/2014

Die Warnsignale für die europäische und deutsche Konjunktur nehmen zu. So fiel der bekannteste konjunkturelle Frühindikator für Deutschland, der IFO-Geschäftsklimaindex, erstmals seit zwei Jahren in den Abschwungbereich. Aber auch der Einbruch bei der Auftragslage und der Industrieproduktion hat die Stimmung merklich eingetrübt. Offensichtlich zeigen der Russland/Ukraine-Konflikt, der IS-Terror und Ebola eine psychologische Wirkung bei den Unternehmen, denn diese haben ihre Investitionen im Sommer stark zurück gefahren.

Lesen Sie mehr zu dem Thema "Warum derzeit alles für den US-Dollar spricht" in der Oktober-Ausgabe der Investment-Depesche.

Download:

PDF
schließen

25.09.2014 HANSAINVEST erwirbt Tanzende Türme in Hamburg

Das Investitionsvolumen beträgt rund 165 Millionen Euro

Die Mietfläche der von der STRABAG Real Estate entwickelten Hochhaustürme umfasst 35.000 Quadratmeter

Hamburg, 25.09.2014 - HANSAINVEST hat die Tanzenden Türme an der Reeperbahn 1 in Hamburg im Rahmen eines Share-Deals für rund 165 Millionen Euro von der STRABAG Real Estate (SRE), die von Jones Lang LaSalle beraten wurde, erworben. Das Objekt umfasst insgesamt eine Mietfläche von rund 35.000 Quadratmetern, die nahezu vollständig vermietet ist. Mit knapp 30.000 Quadratmetern entfällt ein Großteil hiervon auf Büroflächen.

Die rund 80 und 90 Meter hohen, von der SRE entwickelten Tanzenden Türme wurden im Jahr 2013 nach Plänen des Architekten Hadi Teherani fertiggestellt und fallen insbesondere durch die geknickte Konstruktion und die unterschiedlichen Neigungswinkel auf. „Wir sind stolz darauf, mit den Tanzenden Türmen die spannendste Büroimmobilie Hamburgs der letzten Jahre erworben zu haben“ sagt Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer bei der HANSAINVEST. „Durch den viel beachteten Standort an Hamburgs bekanntester Straße sowie dem hervorragenden Mietermix mit dem STRABAG Konzern, Osborne Clarke, Diageo Germany, dem mojo club und vielen weiteren sind wir sicher, dass die Erfolgsgeschichte weitergeht.

Wie erfolgreich das Konzept des Tango tanzenden Hochhauses ist, bestätigten im Laufe des Jahres 2014 mehrere Fachjurys: Die Tanzenden Türme gewannen mit dem MIPIM-, Immobilienmanager- und FIABCI-Award drei renommierte Immobilien-Preise. Damit machte sich die Immobilie nicht nur in Hamburg und deutschlandweit einen Namen, sondern auch international.

schließen

16.09.2014 Marktkommentar: Edelmetalle

Allen politischen Krisen zum Trotz: Die Finanzmärkte laufen in ruhigen Bahnen. Gold muss seine Versicherungsfunktion deshalb (noch) nicht ausspielen. Und wie ergeht es den anderen Edelmetallen?

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Marktkommentar von Nico Baumbach, Fondsmanager der Edelmetallfonds HANSAgold und HANSAwerte.

 

Download:

PDF
schließen

11.09.2014 HANSAaktuell - Ausgabe 03/2014

Ihr Anlegerservice von der HANSAINVEST

Download:

PDF
schließen

11.09.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 09/2014

Anfang September überraschte die EZB uns mit einer weiteren Leitzinssenkung auf 0,05%. Damit dürfte die Zinsuntergrenze erreicht sein. Auch den Strafzins für Geschäftsbanken, die ihre liquiden Mittel bei der EZB unterhalten, erhöhte sie auf -0,2%. Nun bleibt für die EZB – analog zu den übrigen großen Notenbanken – als offensives geldpolitisches Instrument nur noch das  sogenannte Quantitative Easing (QE).

Lesen Sie mehr zu dem Thema "Die EZB in der Zwickmühle" in der September-Ausgabe der Investment-Depesche.

Download:

PDF
schließen

04.09.2014 Hamburger Börsentag am Samstag, den 25. Oktober 2014

Hamburg, 4. September 2014. Es ist wieder soweit: Norddeutschlands größte Finanzmesse – der Hamburger Börsentag – öffnet am Samstag, den 25. Oktober, von 9 bis 18 Uhr ihre Pforten. Initiiert von Mitgliedern des Hanseatischen Börsenkreises der Universität zu Hamburg e.V. bringt dieses Ereignis in Zusammenarbeit mit der Hamburger Wertpapierbörse und der Handelskammer Hamburg jedes Jahr im Herbst Anleger und Interessierte in den schönen Räumlichkeiten der alten Hamburger Börse zusammen. Neben der Vorstellung neuer Produkte und Dienstleistungen werden Messebesucher auch wieder ausführlich Gelegenheit haben, über Trends und Märkte zu diskutieren.

Die HANSAINVEST präsentiert sich mit einem eigenen Stand (Halle 3 Platz 51) und einem von über 60 Vorträgen. Wolff Seitz, Leiter Kommunikation bei der HANSAINVEST, geht von 11 bis 11:45 Uhr im Raum „Comptoir 30“ der Frage nach, wie flexible Kapitalgarantien beschaffen sein können – ein Thema, das viele Privatanleger in Zeiten schwankender Märkte umtreibt.

Und wer die Gelegenheit zum Messebesuch nutzt, kann das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden: Einige der schönsten Hamburger Einkaufspassagen warten nämlich in fußläufiger Entfernung. So könnte der Samstag zur gelungenen Kombination von Anlage-Check und Stadtbummel werden – und wann hat es das schon einmal gegeben? Besuchen Sie uns also auf dem Hamburger Börsentag!

Der Eintritt ist kostenfrei und die Wegbeschreibung sowie den Hallenplan finden Sie im angehängten PDF-Dokument. Wir freuen uns auf Sie!

Download:

PDF
schließen

02.09.2014 Berufsstarter: Geld vom Chef und Staat für Vermögensaufbau nutzen

In diesen Tagen hat für viele Auszubildende das erste Lehrjahr angefangen. Die ersten Gehaltszahlungen werden häufig verwendet, um sich persönliche Wünsche zu erfüllen oder die erste eigene Wohnung einzurichten. Viel Geld zum Sparen bleibt Berufsanfängern selten. Dennoch sollten junge Menschen bereits für die Zukunft vorsorgen. Denn wer früh anfängt, kann auf lange Sicht auch schon mit kleinen Beträgen viel erreichen.

Ideale Bedingungen zum Vermögensaufbau können vermögenswirksame Leistungen (VL) bieten. Hier gibt der Arbeitgeber bis zu 40 Euro monatlich dazu. Sind die Voraussetzungen für die staatliche Arbeitnehmersparzulage erfüllt, schießt der Staat jährlich nochmals bis zu 80 Euro hinzu. Das Geld fließt dabei direkt in eine vom Arbeitnehmer ausgewählte Anlageform. VL-Verträge haben eine sechsjährige Laufzeit, gefolgt von einem beitragsfreien siebten Jahr. So kann eine beachtliche Summe erreicht werden.

Bei der Auswahl der geeigneten Anlageform sollten auch junge Sparer
darauf achten, dass die Rendite mehr als nur die Inflation ausgleicht. Wer regelmäßig 40 Euro pro Monat beispielsweise in Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland einzahlt, kann nach 31 Jahren – das sind nacheinander fünf VL-Verträge plus ein Jahr Wartezeit – im Durchschnitt einen Depotwert von 54.000 Euro erreichen. Eingezahlt wurden dabei nur 14.400 Euro. Dies entspricht einer jährlichen Rendite von 7,4 Prozent. Die Arbeitnehmersparzulage hebt die Rendite sogar auf über 8 Prozent pro Jahr.

So besteht auch mit kleineren Beträgen die Chance auf höhere Renditen, als dies etwa beim Sparbuch der Fall ist.


Alles Wissenswerte rund um VL bei der HANSAINVEST finden Sie hier.

schließen

18.08.2014 Marktkommentar: Fremdwährungsanleihen

„Bei Zinstiteln einen Blick nach Übersee wagen“
Die Rentenmärkte ausgewählter Hartwährungsländer außerhalb des Euroraums bieten derzeit ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. Zu dieser Einschätzung gelangt Christian Bender, Manager des Rentenfonds HANSAinternational. Gelegenheiten böten sich insbesondere bei US-Dollar-Papieren. „Die Zinsdifferenz zwischen lang laufenden amerikanischen und deutschen Staatsanleihen liegt so hoch wie seit vielen Jahren nicht mehr“, so der Anleiheexperte der HANSAINVEST. Attraktive Zinsaufschläge sieht Bender ferner bei Rentenpapieren, die auf britisches Pfund und Neuseeland-Dollar lauten.

Mehr dazu erfahren Sie in unserem aktuellen Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

13.08.2014 Eine Erfolgsgeschichte: der Neubau am Frankfurter Roßmarkt 10

Der Neubau der HANSAINVEST am Frankfurter Roßmarkt 10 steht kurz vor dem endgültigen Abschluss. HANSAINVEST hat damit insgesamt 6.000 Quadratmeter hochwertige Büro- und Einzelhandelsfläche an einem der attraktivsten Standorte Frankfurts errichtet. Das Objekt steht kurz vor der Vollvermietung.

Grund genug, um auf die bisherigen Entwicklungen zurückzublicken:

Juli 2014: Enorme Aufwertung des Roßmarkts
Im Juli 2014 gibt HANSAINVEST bekannt, dass die PSD Group im Neubau am Frankfurter Roßmarkt 10 Büroflächen in der fünften Etage angemietet hat und Booking.com (Deutschland) im Oktober folgen wird. „Die rasche Vermietung von 6.000 Quadratmetern modernster Büro- und Einzelhandelsfläche zeigt, dass es sich bei diesem Standort inmitten der Innenstadt um eine der begehrtesten Lagen Frankfurts handelt“, sagt Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer bei HANSAINVEST. „Der Neubau wertet den Roßmarkt enorm auf, sodass die Frankfurter Innenstadt auch langfristig positive Auswirkungen spüren wird.“

Oktober 2013: Vermietung der Büroflächen läuft erfolgreich
Im Oktober 2013 erfolgt die Übergabe der ersten Einzelhandelsflächen an die Mieter zum Ausbau. Ebenso erfolgreich verläuft zu diesem Zeitpunkt bereits die Vermietung der Büroflächen, bei der insbesondere kleinere moderne Flächen ab rund 280 Quadratmetern angeboten werden. „Der Vertriebserfolg basiert in erster Linie auf der Nachfrage nach flexiblen Flächen, die Mieter ganz nach ihren Bedürfnissen anpassen können“, sagt Brinckmann.

September 2013: Der Rohbau und das Dach stehen
Bereits im September 2013 feiert HANSAINVEST zusammen mit rund 70 Handwerkern und Fachplanern das Richtfest des neuen Büro- und Geschäftsgebäudes. Der Rohbau ist bereits errichtet und das Dach über dem sechsten Obergeschoss fertig gestellt. Mit der Planung des Neubaus ist das Frankfurter Architektenbüro msm meyer schmitz-morkramer beauftragt, das sich an modernsten Ansprüchen nachhaltiger Effizienz orientiert und durch die Eckhausbildung des neuen Gebäudes die ursprüngliche Bebauung vor der Jahrhundertwende wieder aufgenommen hat.

April 2013: Erste Vermietungen noch vor der Grundsteinlegung
Schon vor der Grundsteinlegung im April 2013 sind nahezu alle 2.500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche vermietet. So ziehen aus dem Vorgängergebäude die Mieter Koffer Klein und das Reisebüro Steinwegpassage mit in den Neubau um. Darüber hinaus hat die Santander Consumer Bank insgesamt 743 Quadratmeter sowie die Dirk Rossmann GmbH 1.035 Quadratmeter im Unter- und Erdgeschoss angemietet. Die Vermittlung der Einzelhandelsflächen erfolgt durch Savills. „Mit einer Bank, einem Fachhändler für hochwertiges Reisegepäck und exklusive Taschen sowie einer Drogerie haben wir einen sehr guten Mietermix erreicht“, so Brinckmann. Inzwischen hat auch die Vermietung der 3.400 Quadratmeter Bürofläche begonnen, für die Colliers Frankfurt verantwortlich ist.

November 2011: Bekanntgabe des Neubau-Projektes
Im November 2011 gibt die HANSAINVEST erstmals bekannt, am Roßmarkt 10 in der Frankfurter Innenstadt ein sechsstöckiges Büro- und Geschäftsgebäude mit 3.400 Quadratmeter Büro- und 2.500 Quadratmeter Handelsfläche errichten zu wollen. Das Projektvolumen soll rund 45 Millionen Euro betragen. „Die Lage zwischen der Konsummeile Zeil und den Luxusanbietern an der Goethestraße ist einer der begehrtesten Standorte in Frankfurt“, sagt Brinckmann bei der Projektbekanntgabe. „Aufgrund der hohen Passantenfrequenz verfügt der Roßmarkt über ein hohes Umsatzpotential für die zukünftigen Mieter.“

Die Attraktivität des Standorts ist seit Planungsbeginn noch weiter gestiegen – HANSAINVEST ist daher davon überzeugt, dass die Erfolgsgeschichte des Neubaus am Roßmarkt 10 gerade erst richtig beginnt. Über Neuerungen werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten. 

Gebaeude Roßmarkt 10

schließen

08.08.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 07/2014

Nun erreichte die Rendite einer 10-jährigen Bundesanleihe mit 1,06% einen neuen historischen Tiefstand. Bereits vor zwei Jahren im Jahr 2012, übrigens auch im Sommer, wurde das  vorherige Allzeittief der Rendite von 1,13% markiert. Mehr zu diesem Thema und der möglichen Risiken von Inflation und Deflation können Sie in der August-Ausgabe der Investment-Depesche lesen.

Download:

PDF
schließen

05.08.2014 HANSAgold feiert 5-jähriges Jubiläum   

Die Euro-Tranche des HANSAgold feiert in diesen Tagen ihren fünften Geburtstag. Für einen in Euro rechnenden Anleger  stellt sie damit eine Alternative zur klassischen US-Dollar-Tranche des Fonds dar. Die entstehenden Währungseffekte, die sich aus dem weltweiten Handel von Gold in US-Dollar ergeben, werden auf Fondsebene neutralisiert. Schon bei seiner Auflegung zeigte der Fonds, welche Relevanz er für ein Investment-Portfolio haben kann: In der Finanz- und Eurokrise spielte er seine Stärken – dank seiner geringen Korrelation zu anderen Asset-Klassen – gekonnt aus und sicherte das Portfolio ab.

 

Obwohl es auch die eine oder andere Verlustphase für Gold gab, erzielte  der einzige deutschen Goldfonds bisher eine durchschnittliche Wertentwicklung von 4,4 Prozent jährlich. Damit rechtfertigt der HANSAgold das Vertrauen der Anleger, die aktuell mehr als 100 Millionen Euro investiert haben. Die potenzielle Performance sollte allerdings nicht die Hauptintention für ein Goldinvestment sein. Wichtiger ist der angesprochene Versicherungscharakter einer Goldbeimischung, die gegen unvorhergesehene Risiken im Bereich der Geld- und Währungspolitik schützen kann. Denn: Gold ist eine Währung, die von der Willkür von Politikern unbeeinflusst bleibt.

 

Das grundsätzliche Ziel des HANSAgold ist es, neben dem Schutzaspekt für das Portfolio sowie dem diversifizierenden Charakter, dem Anleger eine Wertentwicklung ähnlich der zu bieten, die er bei einem physischen Erwerb des Goldes hätte. Mit diesem Ansatz bietet der Fonds Anlegern, die in Gold investieren wollen, eine attraktive Alternative zu Direktinvestments. Und die Währungsneutralisierung in der Euro-Tranche macht den Fonds gar zur besseren Alternative.

 

Innovativer Anteilsverkauf: Goldbarren statt Cash
Um seine Ziele zu erreichen, legt der Edelmetallfonds bis zu 30 Prozent seines Vermögens in physischem Gold an. Darüber hinaus werden Verbriefungen erworben, die die Entwicklung des Goldpreises abbilden und mit Lieferansprüchen auf physischem Gold besichert sind. Aus Diversifikationsgründen kauft das Fondsmanagement zudem Silber- und andere Edelmetallverbriefungen, gegebenenfalls auch Anleihen mit hoher Bonität. Das Besondere bei diesem Fonds: Bei einem Verkauf seiner Fondsanteile hat der Anleger die Möglichkeit, sich den Rücknahmeerlös entweder in Cash oder aber in physischem Gold auszahlen zu lassen.

 

Gerade im Vergleich zur Direktanlage werden die Vorteile einer Fondslösung deutlich: Die Anleger können sich bei einem Investment in den HANSAgold tagtäglich bereits mit Beträgen ab 50 EUR – als Einmalzahlung oder Sparplan – beteiligen. Und während bei der direkten Goldanlage kleine Anlagebeträge von den Banken und Edelmetallhändlern mit großen Aufschlägen bestraft werden, spielt dies beim Erwerb von Fondsanteilen keine Rolle. Zudem können Anleger – frei von den Stückelungszwängen der physischen Goldanlage – ihren Anlagebetrag bei einer Fondsanlage auf den Cent genau vorgeben. Diese Freiheit in der Stückelung macht sich auch beim Verkauf bezahlt: Denn ein Anleger, der sich aus Kostengründen beim Kauf physischer Barren für ein große Stückelung entscheiden sollte, kann später keinen anteiligen Verkauf vornehmen. Hinzu kommt bei einem Investment in Gold via Fonds: Der Anleger muss sich nicht selber um die sichere Lagerung des Goldes kümmern und kauft sich damit kein zusätzliches Risiko ein.

 

schließen

17.07.2014 Frankfurt: Flächen am Roßmarkt 10 zu 65% vermietet

Mit PSD Group und Booking.com zwei weitere Mieter im Roßmarkt 10

Hamburg, 08. Juli 2014 – Kurz vor der endgültigen Fertigstellung des Neubaus der HANSAINVEST inmitten der Frankfurter Innenstadt am Roßmarkt 10 hat nun die PSD Group ihre Räume in der fünften Etage bezogen. Im Oktober wird dann die Booking.com (Deutschland) GmbH folgen, welche die sechste Etage, die belle etage, beziehen wird. „Die Vermietung läuft sehr gut“, sagt Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer von HANSAINVEST. „Wir gehen davon aus, dass bis Herbst alle Büroflächen vollständig vermietet sein werden.“

„Die rasche Vermietung der Büroflächen zeigt, dass es sich bei dem Standort nun um einen der begehrtesten in Frankfurt handelt“, sagt Brinckmann. „Durch den Neubau hat der Roßmarkt insgesamt eine enorme Aufwertung erfahren“.

Gebaeude Roßmarkt 10

schließen

14.07.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 07/2014

Die Investment-Depesche bringt aktuelle Entwicklungen an den Kapitalmärkten auf den Punkt. Der Autor, Jörg Löschen, führt Sie gekonnt durch das weitverzweigte Geflecht von Finanzpolitik, Wirtschaftswissen und Anlegerperspektive.

Schauen Sie am besten gleich mal rein!

Download:

PDF
schließen

16.06.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 06/2014

In dier Juni-Ausgabe beschäftigen wir uns mit der jüngsten Zinsentscheidung der EZB und spüren der Frage nach, inwiefern die Geldpolitik die Konjunktur aktuell zu beeinflussen vermag.

Schauen Sie am besten gleich einmal rein!

Download:

PDF
schließen

12.06.2014 F&C Reit Deutschland erwirbt Geschäftshaus in Oldenburg

F&C Reit Deutschland hat für ein Individualmandat das Geschäftshaus Lange Straße 2 in Oldenburg gekauft. Mieter der 1.700 m² Fläche in 1a-Lage sind der Drogeriemarkt Rossmann und die Targo-Bank. Verkäufer ist eine Gesellschaft aus Nordrhein-Westfalen, das Mandat des Käufers wird von der Hansainvest als Service-KVG verwaltet. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Lührmann Osnabrück war vermittelnd und beratend tätig.

schließen

12.06.2014 Marktkommentar: Edelmetalle

HANSAINVEST: „Platin und Palladium mit Perspektive“
Platin und Palladium bieten derzeit gute Ertragschancen, der Goldpreis wird sich
dagegen eher seitwärts bewegen. Diese Ansicht vertritt Nico Baumbach von der
HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH. „Platin wie Palladium profitieren von
einer Angebotsverknappung – Gold hingegen konnte auch von Krisenszenarien wie
einer möglichen Eskalation des militärischen Konflikts in der Ukraine bislang nicht
profitieren.“ Nervosität an den Aktienmärkten oder eine Lockerung der
Handelsbeschränkungen in Indien bieten aber Phantasie für eine Erholung des
Goldpreises.

Mehr über Edelmetalle erfahren Sie in unserem aktuellen Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

23.05.2014 Wertgrund legt Wohn-Spezialfonds für Helaba auf.

Wertgrund managt einen neuen Immobilien-Spezialfonds für die Helaba. Der Wertgrund Wohnen D startet mit 100 Mio. Euro Eigenkapital, das Fondsvolumen inklusive Fremdkapital beträgt 200 Mio. Euro. Investiert wird in deutsche Bestandswohnungen in B-Städten, bevorzugt in Wohnanlagen mit Asset-Management-Bedarf. Dort stuft Wertgrund die Rückschlaggefahr geringer ein als z. B. in den Metropolen, wo momentan teils überzogene Kaufpreise verlangt würden. Investoren des Fonds sind ausschließlich  Dachfondskunden der Helaba Invest. Als Service KAG fungiert erneut Hansainvest. Die beiden Unternehmen kooperieren auch beim Vorgängerfonds Wertgrund Spezialinvest Wohnen D.

schließen

19.05.2014 Marktkommentar: Fremdwährungsanleihen

„Run auf Euro-Peripherie mit Skepsis betrachten“
Die Rentenmärkte der Euro-Peripheriestaaten stehen bei Christian Bender, Fondsmanager des HANSAinternational derzeit besonders unter Beobachtung. „Das ganze Segment der Euro-Peripherieanleihen ist bereits teuer“, sorgt sich der Zinsexperte der HANSAINVEST. Positiv sieht Bender dagegen den US-amerikanischen Rentenmarkt, wo die US-Notenbankchefin Janet Yellen ihren eingeschlagenen Kurs konsequent fortsetzt.

Mehr über die Fremdwährungsanleihen erfahren Sie in unserem aktuellen Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

09.05.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 05/2014

Stimmt die Börsenregel "Sell in may in go away" oder handelt es sich vielmehr um einen Mythos und sind Aktien weiterhin alternativlos oder ergeben sich nun endlich neue, viel versprechende Anlagemöglichkeiten? Diesen Fragen geht Herr Löschen in der neuen Ausgabe der Investment-Depesche auf den Grund. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und dem Gewinnen neuer Erkenntnisse.

Download:

PDF
schließen

05.05.2014 HANSAINVEST baut in Hamburger City Nord

Lage, Lage, Lage – diese drei entscheidenden Kriterien für den Wert und Nutzen einer Immobilie kennt jeder. Und aus diesem Grund hat sich die HANSAINVEST entschieden, in der Hamburger City Nord ein modernes Büro-Gebäude mit einer ganz besonderen Atmosphäre zu schaffen. Die City Nord zeichnet sich nicht nur durch ihre gute Anbindung an die Hamburger Innenstadt und die rekordverdächtig kurze Fahrzeit zum Hamburger Flughafen aus. Zusätzlich punktet der Bürostandort bei seinen Nutzern durch die gute Erreichbarkeit mit Hamburgs S- und U-Bahnnetz sowie den benachbarten Stadtpark – Hamburgs grüne Lunge.

Mehr Informationen finden Sie in der anhängenden Pressemitteilung und auf der Website des neuen Objektes: www.ueberseering8.de.

Download:

PDF
schließen

24.04.2014 Marktkommentar: Aktien Europa

Nach dem ersten Quartal des Börsenjahres 2014 lässt sich eine positive Bilanz für den europäischen Aktienmarkt ziehen. Auch wenn es im Jahresverlauf immer wieder zu Rücksetzern kommen dürfte, bleibt Philipp van Hove, Fondsmanager der Aktienfonds HANSAsmart Select E und HANSAsecur, bei seiner optimistischen Markterwartung aus dem letzten Jahr. Für den deutschen Aktienindex erwartet er beispielsweise in 2014 das Testen der 10.000-Punkte-Marke.

Mehr über den europäischen Aktienmarkt erfahren Sie in unserem aktuellen Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

07.04.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 04/2014

In dieser Ausgabe widmet sich Herr Löschen unter anderem der Frage, wann wieder mit höheren Renditen an den Rentemärkten zu rechnen ist.

Download:

PDF
schließen

03.04.2014 Service-KVG: HANSAINVEST übernimmt Administration für zwei Habona Invest-Immobilienfonds

Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH übernimmt als Service-KVG die administrativen Tätigkeiten für zwei geschlossene Immobilienfonds der Habona Invest GmbH. Die vereinbarte Partnerschaft gilt zunächst für die bereits aufgelegten und in der Platzierung beziehungsweise Investitionsphase befindlichen „Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 04“ und „Habona Kita Fonds 1“.  Die Dienstleistung der HANSAINVEST umfasst unter anderem die Portfolioverwaltung, das Risikomanagement sowie das Berichtswesen. „Mit Erteilung der KVG-Lizenz ist es uns erlaubt, auch Initiatoren im Marktsegment der geschlossenen Fonds unsere Expertise als Service-Anbieter zur Verfügung zustellen“, so Dr. Jörg W. Stotz, Geschäftsführer der HANSAINVEST.  Bereits seit über zehn Jahren bietet die HANSAINVEST für offene Investmentvermögen von Dritten ihr Dienstleistungsangebot an. 

Weniger Mehraufwand für Initiator dank externer Service-KVG

Die Einführung des Kapitalanlagengesetzbuches (KAGB) im letzten Jahr ermöglicht der HANSAINVEST die Erweiterung ihrer Geschäftsstrategie. Denn das KAGB schreibt auch für geschlossene Investmentvermögen die Administration, durch eine Kapitalverwaltungsgesellschaft, vor. Bisher galt dies nur für offene Investmentfonds. „Im Zuge der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen für geschlossene Fonds haben wir geprüft, eine eigene KVG zu gründen. Diese hätte für uns aber einen erheblichen Mehraufwand bedeutet, den wir aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht tragen wollten“, erklärt Roland Reimuth, Geschäftsführer der Habona Invest GmbH, den Grund für das Outsourcing. „Mit der HANSAINVEST haben wir einen Partner an Bord geholt, der uns mit seiner langjährigen Erfahrung als Service-KVG unterstützt. Neben dem vorhandenen Know-how spielten für uns bei der Entscheidung auch die Kostenfrage und schnelle Umsetzbarkeit eine Rolle. Zudem kommt die HANSAINVEST aus dem schon seit Jahrzehnten regulierten Teil des Investmentmarktes und verfügt deshalb über langjährige Erfahrungen in der Lösung aufsichtsrechtlicher Fragestellungen.“ Auch Dr. Stotz ist von dem neuen Partner überzeugt: „Habona Invest hat in kurzer Zeit gezeigt, dass sie sowohl die Mittelbeschaffung als auch die Umsetzung ihrer Anlagepolitik beherrschen, und sich damit für uns als Partner empfohlen. Mit unserer Unterstützung können sie sich nun ganz auf ihre Kernkompetenz, das Portfoliomanagement, und den Vertrieb konzentrieren.“

schließen

20.03.2014 Konzentration in der Fondsbranche:Größere Marktchancen auf kleinerem Raum

OGAW und AIF: Sind die Unterschiede nur technischer Natur? Wie ist die Aufgabenverteilung beim Auflegen neuer Fonds? Sind Ängste vor externer Master-KVG begründet?

Die Antworten auf diese und weitere spannenden Fragen, finden Sie als Download in der PDF-Datei.

Download:

PDF
schließen

19.03.2014 F&C kauft Geschäftshäuser in Bochum und Ehingen

F&C REIT Asset Management hat vor kurzem für den von Hansainvest verwalteten Fonds Best Value Germany II Geschäftshäuser in Bochum und Ehingen erworben. Wie das vermittelnde Maklerunternehmen Comfort nun mitteilt, handelt es sich bei dem Objekt in Ehingen um ein 2.000 m² großes Geschäftshaus in der Hauptstraße 79-81 mit H&M als Mieter. Verkäufer ist die creative concept GmbH & Co. KG, die das Objekt revitalisierte. In Bochum wurde für den Fonds das von SinnLeffers genutzte Geschäftshaus Kortumstraße 79-81 gekauft. Derzeit wird das Gebäude von der Düsseldorfer Centrum-Gruppe revitalisiert.

schließen

18.03.2014 HANSAINVEST erhält umfängliche Geschäftserlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mit der Einführung des KAGB hat der Gesetzgeber den Rahmen für eine einheitliche Regulierung und Beaufsichtigung der klassischen Investmentfonds und der geschlossenen Fonds alter Prägung geschaffen. Beide müssen künftig von einer Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) administriert werden und können somit unter
einem Dach geführt werden. Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH hat nun als eine der erste Kapitalverwaltungsgesellschaften neuer Prägung von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht eine dementsprechend umfangreiche Lizenz erhalten.

Den kompletten Artikel gibt es zum Download als PDF-Datei.

Download:

PDF
schließen

17.03.2014 Ertragsausschüttung 2014

Ausschüttung und steuerpflichtiger Anteil per 01.03.2014

In der nachstehend PDF-Datei geben wir einen kurzen Überblick über die diesjährige Ausschüttung zahlreicher HANSAfonds zum 01. März 2014.

Download:

PDF
schließen

14.03.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 03/2014

Die "Bären" fangen an zu tanzen oder wie wird sich der neuerliche Ost-West Konflikt bzgl. der Ukraine auf die Börse auswirken? Außerdem: Schwellenländer stoßen an ihre Wachstumsgrenzen. Genaueres zu diesen und anderen Themen finden Sie in der März-Ausgabe der Investment-Depesche geschrieben von Herrn Löschen.

Download:

PDF
schließen

04.03.2014 Marktkommentar: Edelmetalle

Nach rückläufigen Notierungen im Vorjahr dürften sich die Edelmetallmärkte in diesem Jahr wieder stabilisieren. Zu dieser Einschätzung gelangt Nico Baumbach von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH. „Die Chancen, dass speziell Anleger in Gold im laufenden Jahr 2014 eine positive Rendite erzielen, sind in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen“, so der Portfoliomanager der beiden Edelmetallfonds HANSAgold und HANSAwerte.

Download:

PDF
schließen

27.02.2014 HANSAaktuell - Ausgabe 02/2014

Ihr Anlegerservice von der HANSAINVEST

Download:

PDF
schließen

17.02.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 02/2014

In der Februar-Ausgabe der Investment-Depesche erklärte Herr Löschen, warum die Aktienbörsen einen Fehlstart ins neue Jahr gemacht haben.

Download:

PDF
schließen

10.02.2014 Marktkommentar: Erstarkender US-Dollar dürfte Anlegern Freude bereiten

International orientierte Anleiheinvestoren sollten ihr Augenmerk im laufenden Jahr auf US-Dollar-Papiere richten. „Die amerikanische Leitwährung dürfte 2014 aufwerten und sich in Richtung eines Kurses von 1,28 US-Dollar für einen Euro bewegen“, erwartet Christian Bender von der HANSAINVEST. Der Manager des weltweit anlegenden Rentenfonds HANSAinternational begründet seine Zuversicht für den Dollar mit der erstarkten Konjunktur in Nordamerika und mit dem Zinsvorsprung von US-Bonds gegenüber Rentenpapieren aus Nordeuropa.

Den kompletten Artikel gibt es zum Download als PDF-Datei.

Download:

PDF
schließen

23.01.2014 HANSAgold erhält Fund Award 2014

Der HANSAgold erhält erneut einen Fund Award. Die Wirtschafts- und Finanztitel „€uro“ und „€uro am Sonntag“ haben die Auszeichnung für den dritten Platz in der Kategorie „Rohstoff-Fonds“ im 5-Jahres-Zeitraum verliehen. Den als „Goldener Bulle“ bekannten Preis erhält der Goldfonds nach 2011, 2012 und 2013 bereits zum vierten Mal.

Download:

PDF
schließen

13.01.2014 Investment-Depesche, Ausgabe 01/2014

In der Januar-Ausgabe der Investment-Depesche stellt sich Herr Löschen die Frage: "Alles wieder gut !?"
Lesen Sie wie die Börsenprognosen der Märkte für 2014 sind.

 

Download:

PDF
schließen

06.01.2014 HANSAaktuell - Ausgabe 01/2014

Ihr Anlegerservice von der HANSAINVEST

Download:

PDF
schließen