News

Zum Öffnen der Artikel klicken Sie bitte auf den Titel.

21.01.2016 HANSAgold erhält FundAward 2016

Der HANSAgold erhält erneut einen €uro-FundAward. Die Wirtschafts- und Finanztitel „€uro“, „€uro am Sonntag“ und „BÖRSE ONLINE“ haben im Januar 2016 dem Fonds HANSAgold erneut die Auszeichnung „Goldener Bulle“ in der Kategorie „Rohstoff-Fonds“ verliehen – diesmal für seine Leistung im Ein- und im Fünf-Jahreszeitraum. Damit ging die begehrte Auszeichnung zum sechsten Mal in Folge an den HANSAgold.

                               Das Monatsmagazin €uro, die Wochenzeitung €uro am Sonntag und das Wochenmagazin Börse Online vergeben FundAwards in 70 Anlagekategorien. Einen €uro-FundAward können alle Fonds gewinnen, die im „€uro best-buy“ erscheinen, der Fondsbeilage vom €uro Magazin. Diese Beilage umfasst alle in Deutschland zum Vertrieb zugelassene Publikumsfonds mit einem Volumen von mindestens 20 Millionen Euro, die Privatanleger kaufen können. Für die Auszeichnung kommen jene Fonds in Frage, die in ihrer Anlagekategorie über ein, drei, fünf, zehn Jahre oder 20 Jahre jeweils die dritt-, zweit- oder beste Wertentwicklung erzielt haben. Stichtag dafür ist jeweils der 31. Dezember eines Jahres.
Für Nico Baumbach ist unabhängig von der wiederholten Auszeichnung, über die er sich sehr freut, der stabilisierende Charakter im Kundendepot der wesentlichste Aspekt der Goldanlage: "Immer, wenn es an den Kapitalmärkten stürmisch wird, kann Gold sein ganzes Potenzial ausschöpfen." Eine Beimischung von etwa 5 Prozent des jeweiligen Depotwertes ist für ihn deshalb ein empfehlenswerter Ansatz.

Nicht zu vergessen: Ebenfalls mit einem Goldenen Bullen ausgezeichnet wurde der HANSAbalance. Der sicherheitsorientierte Dachfonds erhielt einen Goldenen Bullen in der Kategorie „Dachfonds mit überwiegend Rentenfonds“ für seinen 2. Platz im Ein-Jahreszeitraum. Die Strategie des HANSAbalance wird primär über den Erwerb europäischer und internationaler Rentenfonds umgesetzt, die etwa 80 Prozent seines jeweiligen Fondsvermögens ausmachen. Beigemischt werden darüber hinaus aus Ertragsgesichtspunkten Aktienfonds.

Download:

PDF
schließen

21.01.2016 Marktkommentar: Edelmetalle

„Gold bleibt eine Versicherung für das Anleger-Portfolio“

Gold und andere Edelmetalle blieben 2015 hinter den Erwartungen mancher Anleger zurück. Nico Baumbach, Fondsmanager und Edelmetallexperte der HANSAINVEST erläutert im Interview, welche Entwicklungen die Edelmetalle im laufenden Jahr nehmen könnten und warum insbesondere Gold seinen berechtigten Platz im Anleger-Portfolio behalten sollte.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

18.01.2016 Marktkommentar: 2016 - ein Börsenjahr

"2016 ein Börsenjahr, das nach Augenmaß verlangt"

2016 wird kein einfaches Börsenjahr werden, so die Portfoliomanager der HANSAINVEST.

Aktienstratege Philipp van Hove geht von moderaten, positiven Zuwächsen für 2016 aus und erwartet, dass sich die Aktienindizes in Europa besser behaupten werden als ihre US-Pendants.

Fremdwährungs- und Anleihespezialist Christian Bender sieht leicht steigende Langfristrenditen und rät dazu, bei Kursrücksetzern im Anleihebereich selektiv Kaufgelegenheiten wahrzunehmen.

Edelmetallexperte Nico Baumbach ist bullish für Platin und begreift das derzeitige
Goldpreisniveau als Gelegenheit, das Anlegerportfolio um eine Absicherung für
Krisenzeiten zu ergänzen.

Den vollständigen Marktkommentar finden Sie im Anhang.

Download:

PDF
schließen

17.01.2016 HANSAaktuell - Ausgabe 01 / 2016

Ihr Anlegerservice von der HANSAINVEST

Download:

PDF
schließen

16.01.2016 HANSAwelt - Ausgabe 01 / 2016

Ihr Anlegerservice von der HANSAINVEST

Download:

PDF
schließen

08.01.2016 Investment-Depesche, Ausgabe 01/2016

Zunächst wünsche ich, Jörg Löschen,  Ihnen alles Liebe und Gute für das neue Jahr 2016. Dieses Jahr dürfte es noch schwerer werden, den Optimismus angesichts der zahlreichen Probleme und Krisen in der Welt zu bewahren. Alleine die Aufzählung der  politischen Krisen des vergangenen Jahres – angefangen mit dem ersten Terroranschlag in Paris auf die Karikaturisten des Magazins Charlie Hebdo, über die zweite griechische Tragödie,...

Den kompletten Artikel finden Sie wie immer im PDF-Format zum Download.

Download:

PDF
schließen

11.12.2015 Investment-Depesche, Ausgabe 12/2015

Zur Adventszeit geben Banken und andere Finanzinstitute stets ihre Einschätzungen bezüglich der zu erwartenden Entwicklungen in der Wirtschaft und deren Konsequenzen für die Kapitalmärkte bekannt. Dieses Prozedere soll den Anlegern eine Orientierung darüber geben, in welchen Anlagekategorien sie denn im kommenden Jahr am besten mit ihren Ersparnissen aufgehoben sind. Um es vorweg zu nehmen: An Aktien dürfte man auch 2016 nicht...

Lesen Sie den kompletten Artikel im nachfolgenden PDF-Dokument.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Ihnen Herr Löschen, Leiter Kapitalmarktstrategien.

Download:

PDF
schließen

19.11.2015 Marktkommentar: Fremdwährungsanleihen

„Die Notenbanken bestimmen nach wie vor den Trend an den internationalen Anleihemärkten“, so Christian Bender, Portfoliomanager für internationale Renten und Währungen. In den USA könnte die Federal Reserve am 16. Dezember erstmals seit Jahren höhere Leitzinsen beschließen. „Die Wirtschaftsdaten rechtfertigen eine Anhebung, die sich wohl auf 0,25 Prozentpunkte belaufen würde“, erklärt der Experte der HANSAINVEST. Der Euroraum steuere genau in die entgegengesetzte Richtung. Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), hatte angekündigt, die expansive Geldpolitik möglicherweise noch auszuweiten.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

16.11.2015 Sparen – eine kleine Vermögensinventur hilft dabei

Bevor Sparer einen Sparvertrag abschließen, sollten sie sich Gedanken zur benötigten Summe und monatlichen Sparrate machen. Unterstützung bei der Berechnung gibt Ihnen unser Finanzrechner. Wie hoch sollte die Rate sein, damit die Sparbemühungen nachhaltig sind, der Sparer sich jedoch nicht finanziell überfordert? Und wie viel Kapital soll eigentlich aufgebaut werden? Um sich einen Überblick über die eigene Vermögenssituation zu verschaffen, hilft laut der Aktion „Finanzwissen für alle“ der Fondsgesellschaften eine grobe Ein- und Ausgabenrechnung und eine kleine Vermögensinventur.

Überblick über die Liquidität
Die Einnahmen- und Ausgabenrechnung ist simpel: Dazu sollten Sparer ihre größten Ausgabenposten auflisten. Hierzu zählen neben der Miete und den Rechnungen für Strom, Heizung und Telefon und Unterhaltung auch die Kosten für Nahrung, Auto, Bahn, sämtliche Versicherungsbeiträge und laufende Kreditraten. Zieht man die Summe der Ausgaben vom monatlichen Einkommen ab, erhält man die verfügbaren Mittel. Daraus gilt es, zunächst die Schulden, wie etwa Konsumentenkredite, zu tilgen. Außerdem sollte generell eine Reserve von rund drei Monatsgehältern für Notfälle bereitgehalten werden. Erst danach kann aus der Restsumme die Höhe des monatlichen Sparbetrags abgeleitet werden.
Als Faustregel gilt: Zu starke Einschränkungen demotivieren auf Dauer und können das ganze „Projekt“ zum Scheitern bringen. Daher ist es ratsam, per Dauerauftrag lieber eine kleinere Summe als eigentlich verfügbar zur Seite zu legen und diese etwa bei einer Gehaltserhöhung entsprechend zu erhöhen. Wer privat für das Alter vorsorgen will, kann das auch langfristig mit kleinen Beträgen regelmäßig in Aktien- oder Mischfonds. Nutzen Sie hierfür den Sparplan der HANSAINVEST. Entsprechend Ihrer persönlichen Anlagestrategie können Sie auf Basis eines HANSAINVEST-Fonds bereits ab 50,00 Euro monatlich Vermögen aufbauen.

Überblick über das Vermögen
Die Vermögensinventur geht einen Schritt weiter: Sie ermöglicht einen Überblick über den generellen Vermögensstand. Als Vermögenswerte gelten Gelder auf Giro- und Sparkonten, Wertpapiere wie Aktien, Anleihen und Investmentfonds, daneben Bausparverträge und Versicherungen, also private Lebens- und Rentenversicherungen. Bei letzterem gilt der Rückkaufswert. Auch Grundvermögen wie Eigentumswohnungen, das eigene Haus, Ferienwohnungen und Grundstücke sind Vermögen. Hier sollte jeweils der Verkehrswert und nicht der Marktwert angesetzt werden, um spätere Enttäuschungen zu vermeiden. Bei Betriebsvermögen hilft ein Blick in die Bilanz, um den tatsächlichen Wert einer Firma zu ermitteln. Weiteres Vermögen können Kunst, eine Briefmarkensammlung, ein Weinkeller oder teure und antike Möbelstücke sein. Nach Abzug der Schulden und laufenden Verbindlichkeiten ergibt sich der aktuelle Vermögensstand.

schließen

13.11.2015 Investment-Depesche, Ausgabe 11/2015

Dieses Jahr hätte es sich gelohnt, die Börsenregel „sell in May, but don´t forget to come back in October“ zu beherzigen, denn noch im September notierte der DAX auf seinem Jahrestief bei 9.325 Punkten und der Anleger verlor damit gegenüber dem Rekordhoch von 12.391 im April diesen Jahres 25% mit deutschen Aktien. Doch bereits der aus Aktionärssicht „goldene“ Oktober bescherte dem Anleger wieder ein Plus von....

Lesen Sie mehr in der Novemberausgabe der HANSAINVEST Depesche. Wie immer geschrieben von dem Leiter der Kapitalmarktstrategien Herrn Löschen.

Download:

PDF
schließen

05.11.2015 Ausgewogenheit im Depot – ein Dauerbrenner auf dem Hamburger Börsentag!

Hamburg, 04. November 2015. Es war wieder ein Tag mit vielen guten und teils intensiven Gesprächen über die besten Anlagestrategien.
Beim 20. Hamburger Börsentag sorgten am vergangenen Samstag über 100 Aussteller aus der Finanzwelt für eine abwechslungsreiche Fachausstellung. Und parallel lockte ein gut bestücktes Vortragsprogramm mit mehr als 50 Referenten sowohl Börsenneulinge als auch Profis zum Zuhören an.
Einig waren sich Besucher und Messeaussteller vor allem darüber: Sicherheit im Depot ist oberstes Gebot. Deshalb drehten sich etliche Gespräche am Stand der HANSAINVEST um die Frage, welche Alternativen fürs Depot gefragt sind, um auch stürmischen Zeiten gelassen begegnen zu können.
Das Team der HANSAINVEST hatte denn auch reichlich Gelegenheit, die aufeinander abgestimmte Mischung mehrerer Anlageklassen zu betonen: „In ein ideales Depot gehören verzinsliche Wertpapiere in Euro und Fremdwährungen, internationale Aktien sowie Edelmetalle“. Und so formulierte ein interessierter Besucher auf die Frage, was er aus dem Gespräch am Stand der HANSAINVEST mitnehmen konnte: Die „kluge Mischung macht am meisten Freude“.

Fazit: Gerade in Zeiten niedriger Zinsen sind alternative Anlagemöglichkeiten mehr denn je gefragt. Ein Austausch zu diesem Thema und entschiedenes Handeln sind wichtig, so die einhellige Meinung des Börsentag-Teams der HANSAINVEST.

schließen

05.11.2015 HANSAINVEST erwirbt zehn Solarparks in Spanien

  • Zweites Investment im Segment Erneuerbare Energien nach Erwerb von Onshore-Windparks in Deutschland
  • Geschäftsbereich Infrastructure & Renewables soll weiter ausgebaut werden

Hamburg, 03. November 2015 – HANSAINVEST hat für ihre institutionellen Investoren zehn Solarparks in Spanien von der BayWa AG erworben. Sie befinden sich in den sonnenreichen Regionen Extremadura im Südwesten und Castilla Leon im Nordwesten Spaniens sowie auf der Mittelmeerinsel Mallorca. Die Solaranlagen sind vollständig im Betrieb und weisen eine Gesamtleistung von über 26,71 MW auf.

Mit diesem Erwerb setzt HANSAINVEST die Kapitalanlagestrategie im Bereich Infrastructure & Renewables fort. Erst kürzlich wurden acht Onshore-Windparks mit neu errichteten Windenergieanlagen in Nord- und Ostdeutschland erworben. „Investitionen in Erneuerbare Energien sind gut geeignet zur Ergänzung des Portfolios. Die erzielbaren Erträge sind planbar und stabil. Sie sind dabei unabhängig vom aktuellen Börsengeschehen“, erklärt Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer HANSAINVEST Hanseatische Investment GmbH. „Mittelfristig planen wir weitere signifikante Investitionen für unseren Geschäftsbereich Infrastructure & Renewables“, ergänzt Brinckmann.

schließen

15.10.2015 Sichern Sie sich jetzt Ihre Riester-Zulage!

Auch in diesem Jahr läuft der Countdown für die "Riester"-Zulagenanträge - und zwar für die, die ihre Zulage für das Beitragsjahr 2013 noch nicht beantragt haben. Wird der Antrag auf Altersvorsorgezulage für 2013 nicht bis zum 31.12.2015 beim Anbieter eingereicht, verfällt der Anspruch auf die staatliche Zulage für 2013.

Die entsprechenden Unterlagen hatten wir Ihnen bereits Anfang 2013 per Post zur Verfügung gestellt. Sollten Sie diese verlegt haben, können Sie sich das entsprechende Formular hier herunterladen und es anschließend ausgefüllt und unterschrieben an die HANSAINVEST senden.

Dort finden Sie auch das Formular für 2014. Denn je eher Sie den Antrag abschicken, desto früher wird die Zulage Ihrem Riester-Vertrag gutgeschrieben.

Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben oder nähere Informationen wünschen, rufen Sie uns unter der Rufnummer (040) 3 00 57-62 96 an.

schließen

09.10.2015 Hamburger Börsentag am 31. Oktober 2015

Es ist wieder soweit: Norddeutschlands größte Finanzmesse – der Hamburger Börsentag – öffnet bald wieder ihre Pforten. Initiiert von Studenten des Hanseatischen Börsenkreises bringt dieses Ereignis in Zusammenarbeit mit der Hamburger Wertpapierbörse und der Handelskammer Hamburg jedes Jahr im Herbst Anleger und Interessierte in den schönen Räumlich-keiten der alten Hamburger Börse zusammen.

Die Besucher schnuppern also wieder eine Prise hanseatische Börsenluft, wenn sie den nunmehr 20. Börsentag in Hamburg besuchen. Neben der Vorstellung neuer Produkte und Dienstleistungen werden Messebesucher auch wieder ausführlich Gelegenheit haben, sich über Trends und Märkte auszutauschen. Die HANSAINVEST präsentiert sich mit einem eigenen Stand (Saal 3, Stand 51).

Wer die Gelegenheit zum Messebesuch nutzt, kann das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden: Einige der schönsten Hamburger Einkaufspassagen warten nämlich in fußläufiger Entfernung. So könnte der Samstag zur gelungenen Kombination von Anlage-Check und Stadtbummel werden – und wann hat es das schon einmal gegeben? Besuchen Sie uns auf dem Hamburger Börsentag!

Dürfen wir Sie am 31.10.2015 zwischen 9.30 Uhr und 18.00 Uhr am Stand der HANSAINVEST erwarten? Der Eintritt ist kostenfrei! Die Wegbeschreibung, den Hallenplan und das Vortragsprogramm finden Sie im Anhang. Wir freuen uns auf Sie!

Und hier finden Sie uns:

Download:

PDF
schließen

09.10.2015 Investment-Depesche, Ausgabe 10/2015

Gerade rechtzeitig zur vorliegenden Ausgabe dieser Investment-Depesche hat der DAX die  10.000-Marke wieder überschritten. Und selbst die durch den Abgasskandal gebeutelte VW-Aktie hat an einem Tag um 7% zugelegt, nachdem der neue VW-Konzernchef Matthias  Müller der Öffentlichkeit ein Konzept zur Überwindung der VW-Krise dargelegt hat.

Lesen Sie mehr über den VW-Abgasskandal und die mögliche Auswirkungen sowie andere Themen in der Oktober-Ausgabe der Investment-Depesche.

Download:

PDF
schließen

24.09.2015 Richtfest am Überseering 8: Einzug der Eisbären rückt näher

Anfang September wurde auf der Baustelle am Überseering 8 Richtfest gefeiert. So planmäßig wie die Einweihung des Rohbaus dürften auch Fertigstellung und Erstbezug erfolgen. Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer der HANSAINVEST, bedankte sich dafür in diesem feierlichen Rahmen noch einmal ausdrücklich bei den beteiligten Baufirmen, Planern, Beratern und Mitarbeitern. Der Zimmermann wünschte mit einem gereimten Richtspruch Handwerkern, Gebäude und Bauherrn alles Gute. Eine Trommelshow, bei der die Künstler eine Leiter, Regentonnen oder auch eine Schubkarre als Musikinstrumente einsetzten, sorgte für einen kurzweiligen und lautstarken Abschluss des offiziellen Programms.

Mit Präsenz glänzte auch das Gesicht der Kampagne "Go Nørd", der am Nordpol lebende Eisbär: Vom Richtkranz aus wiesen seine Eisbärenpfoten dem Gast die Wege zu Buffet und Bar. Weitere Eisbären und Eisberge wurden auf große Kugeln projiziert.

Dem Erstbezug durch die Eisbären in der City Nord steht im kommenden Jahr also nichts im Wege, Pinguine werden dagegen weiterhin nur in der City Süd anzutreffen sein.

schließen

21.09.2015 Marktkommentar: Edelmetalle

Anleger sollten ihre Wertschätzung für Gold beibehalten, empfiehlt Nico Baumbach, Edelmetallexperte der HANSAINVEST. „Ungeachtet der aktuellen Preisschwäche erfüllt das Edelmetall auch in Zukunft seine unverzichtbare Aufgabe als Sicherheitsbaustein für diversifizierte Portfolios“, erklärt der Fondsmanager der beiden Edelmetallfonds HANSAgold und HANSAwerte.
Anlegern und Investoren rät Baumbach zu einer differenzierten Sichtweise. Antizyklisch denkende Investoren könnten schon im Herbst Käufe erwägen. „Der momentane Gold-Pessimismus wichtiger institutioneller Adressen deutet darauf hin, dass viele Negativargumente bereits in den aktuellen Notierungen enthalten sind. Zusätzlich sprechen langfristig die nachlassenden Explorationsaktivitäten der Bergbaugesellschaften sowie die robuste Nachfrage nach Münzen und Barren für eine Stabilisierung des Goldpreises.“
Den vollständigen Marktkommentar finden Sie im Anhang.

Download:

PDF
schließen

14.09.2015 Investment-Depesche, Ausgabe 9/2015

Weltweit ist über die Aktienmärkte ein sommerliches Börsengewitter mit heftigen
Schwankungen hereingebrochen.

Warum einiges dafür spricht , dass die Ursache für die rückläufigen Aktienkurse tatsächlich in den Schwellenländern zu finden ist, lesen Sie in unserer Investment-Depesche.

Download:

PDF
schließen

01.09.2015 HANSAINVEST - Beste Service KVG 2015

Kapitalverwaltungsgesellschaften sind wichtige Partner der Vermögensverwalter. Der Private Banker fragte 36 Verwaltungen, wie zufrieden sie mit ihren Dienstleistern in Sachen Fonds sind. Die Antwort in Schulnoten. Dabei erzielte die HANSAINVEST mit einer Bewertung von 1,9 die höchsten Zufriedenheitswerte.

Das neue KVG Geschäft
Neben dem klassischen OGAW-Geschäft rücken allmählich auch Private Label-Produkte im Bereich geschlossener Fonds (Geschlossene AIF) in den Fokus der Branche.
Fast alle großen Service KVGs besitzen auch die Lizenz für Alternative AIFs. So natürlich auch die HANSAINVEST.

schließen

03.08.2015 HANSAwelt - Ausgabe 03/2015

Ihr Service von der HANSAINVEST.

Download:

PDF
schließen

21.07.2015 Nicht nur Azubis können pro Jahr 80 EUR vom Staat bekommen

Nach den Sommerferien werden wieder viele tausend Auszubildende
in das Berufsleben starten. Diese Berufsstarter sollten an das staatlich geförderte
Sparen mit vermögenswirksamen Leistungen (VL) denken. Auch schießt
der Chef oft Geld dazu – in einigen Branchen bis zu 40 Euro pro Monat. Beschäftigte in befristeten Arbeitsverhältnissen können ebenfalls vom VL-Sparen
profitieren.

Allerdings handelt es sich bei dem Zuschuss zu den VL um eine
freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Ein Anspruch kann daher nur dann bestehen,
wenn das Unternehmen diese Leistung auch seinen unbefristet Angestellten
zahlt. Besteht dieser Anspruch nicht, lohnt es sich meist, vom eigenen Gehalt
VL zu sparen. Denn der Staat fördert VL-Sparer.

Grundsätzlich sind VL im Arbeitsvertrag oder über eine Betriebsvereinbarung
geregelt. Sobald der Vertrag besteht, sollte der Arbeitnehmer seinem Chef die
Vertragsdaten übermitteln. Erst dann kann der Arbeitgeber den monatlichen
Betrag auf das VL-Konto überweisen. Die HANSAINVEST bietet fünf verschiedene Fonds an, in denen die VL-Leistung investiert werden kann.

Wer während der sechsjährigen Sparphase nicht mehr als 20.000 Euro (Ehepaare
40.000 Euro) pro Jahr beim Finanzamt zu versteuern hat, sollte in seiner
Einkommensteuerklärung Jahr für Jahr die staatliche Förderung beantragen.
Bei VL-Aktienfondssparplänen zahlt der Staat 20 Prozent auf die jährlichen
Einzahlungen bis 400 Euro – also maximal 80 Euro pro Jahr. Das Finanzamt
überweist die staatliche Fördersumme nach Ablauf der Sperrfrist, die nach der
letzten VL-Zahlung bis zum Ende des Kalenderjahres läuft.

Finden Sie hier den passenden Fonds für Ihre Vermögenswirksamen Leistungen.

schließen

09.06.2015 Was tun Sie für Ihre Altersvorsorge?

Die meisten Deutschen setzen bei der Altersvorsorge gerne auf Immobilien. Eine stabile Altersvorsorge erfordert aber mehr als die eigenen vier Wände. Sparer sollen ihre Altersvorsorge lieber auf ein breites Fundament stellen. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle“ der Fondsgesellschaften hin.

Wer für seine Altersvorsorge überwiegend auf die eigene Immobilie setzt, geht ein Risiko ein. Denn Immobilienpreise können auch fallen. Wer in den letzten Jahren nicht in Boom-Regionen wie München, Stuttgart, Frankfurt oder entlang des Rheins in Immobilien investierte, musste oftmals sinkende Preise akzeptieren. In vielen ländlichen Regionen Ost- und Norddeutschlands sind Immobilien fast unverkäuflich. Zudem lassen viele Immobilienkäufer die Nebenkosten des Immobilienkaufs außer Acht. Denn über den Kaufpreis hinaus schlagen Maklergebühren, Notariats- und Grundbuchkosten zu Buche. Zuletzt haben viele Bundesländer auch die Grunderwerbsteuer kräftig erhöht. Wer beim Verkauf seiner Immobilie Gewinn machen will, muss also eine Wertsteigerung erzielen, die all diese Kosten mehr als ausgleicht. Aber auch viele Immobilienbesitzer, die ihre Immobilie nicht verkaufen wollen, haben nicht immer sämtliche Kosten im Blick. Immobilien müssen gepflegt und unterhalten werden. Nicht nur der Anstrich, auch Fenster und Türen sowie die Heizung und Dächer müssen nach einiger Zeit überholt oder ganz erneuert werden – und das geht ins Geld. Wer eine Eigentumswohnung besitzt, muss zusätzlich oftmals auch die Kosten für einen Hausverwalter schultern.

Eine ausgewogene Vorsorge berücksichtigt daher viele verschiedene Anlageklassen. Neben Immobilien sollten auch Anleihen und Aktien darunter sein. Denn die verschiedenen Anlageklassen reagieren unterschiedlich bei geopolitischen Veränderungen und auf Marktszenarien. Auch bei heute noch unvorhersehbaren Entwicklungen bestehen dann gute Chancen, dass die Ersparnisse im Alter ausreichen.

Auch wer nur über geringere Summen verfügt, muss auf eine Streuung nicht verzichten. Investmentfonds bieten hier eine Lösung. Einen Sparplan auf Fonds können Sparer in der Regel bereits ab einer monatlichen Rate von 50 Euro abschließen. Investmentfonds bündeln die Ersparnisse vieler Anleger und können dann auch Wertpapiere mit hohen Mindeststückelungen erwerben. Außerdem legen sie das Geld der Sparer in viele verschiedene Wertpapiere an. Das gewährleistet eine breite Streuung bei der Geldanlage und senkt das Risiko.

Finden Sie hier den passenden Fonds für Ihre Altersvorsorge.

schließen

27.05.2015 Marktkommentar: Fremdwährungsanleihen

„Volatile Seitwärtsbewegung eröffnet taktische Anlagechancen“
Beim jüngsten Rückschlag an den Rentenmärkten dürfte es sich um eine gesunde Korrektur handeln, so Christian Bender, Fondsmanager des Rentenfonds HANSAinternational.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

26.05.2015 Fondsbesteuerung: Broschüre für den privaten Anleger

Der BVI hat die Broschüre „Investmentfonds und Abgeltungsteuer: praktische Hinweise 2014 für Privatanleger“ aktualisiert.
Die Broschüre für Privatanleger informiert über die Grundlagen der Abgeltungsteuer und die Besonderheiten der Besteuerung von Investmentfonds für den Veranlagungszeitraum 2014. Zahlreiche Begriffsdefinitionen, Rechenbeispiele, Abbildungen und praktische Hinweise, etwa zur Nutzung von Freibeträgen und zum Ausfüllen der Formulare für die Einkommensteuererklärung, runden das Angebot ab. "

Wir haben die Broschüre für Sie als Download.

Download:

PDF
schließen

21.05.2015 Nicht alles auf eine Karte setzen!

Der Volksmund hält einen ganzen Reigen von Weisheiten parat, die sich auch auf die Geldanlage anwenden lassen, fordern sie doch dazu auf, mehrere Anlageformen zu kombinieren: „Lege nie alle Eier in einen Korb!“ oder „Setze nicht alles auf eine Karte!“ oder „Auf einem Bein kann man nicht stehen!“

Wer sein Geld über Investmentfonds investiert, hat schon einen großen Schritt in Richtung Risikostreuung getan. Denn ein Investmentfonds ist von Gesetzes wegen bereits gezwungen, das Geld seiner Anleger auf mehrere Vermögensgegenstände zu verteilen.
Doch auch Investmentfonds selbst kann man miteinander kombinieren: So ist eine Kombination, beispielsweise aus Geldmarktfonds und Aktienfonds, häufig effektiver als die Anlage in einem einzelnen Fonds – weil sie Risiken reduziert und Ertragschancen erhöht.
Was passiert, wenn Sie die Fonds der HANSAINVEST miteinander kombinieren, können Sie praxisnah nachvollziehen. Denn Sie finden in der Menu-Ebene „Fonds & Depots“ / „Unsere Fonds“ den Menü-Punkt „Portfolio-Rechner“.

Portfolio Rechner

Mit diesem können Sie das Geld auf bis zu zehn verschiedene Fonds verteilen und sich für einen beliebigen Zeitraum anzeigen lassen, wie sich Ihre Kombination in der Vergangenheit entwickelt hätte. Und obendrein können Sie Ihre Kombination mit einem einzelnen Fonds vergleichen – um zu prüfen, ob die Empfehlung „Investiere nicht alles in einen einzigen Fonds!“ das Zeug zur neuen Volksweisheit hat.

schließen

11.05.2015 HANSAINVEST erwirbt acht Windparks in Nord- und Ost-deutschland von der wpd AG

  • SIGNAL IDUNA Gruppe investiert erstmals in Windparks
  • Bereich Infrastructure & Renewables soll weiter ausgebaut werden

Hamburg, 11. Mai 2015 – HANSAINVEST hat acht Onshore-Windparks mit neu errichte-ten Windenergieanlagen in Nord- und Ostdeutschland von der wpd AG in Bremen erwor-ben. Es wurde in windstarke Standorte schwerpunktmäßig in Nord- und Ostdeutschland investiert. Die ausschließlich modernen Anlagen namhafter Hersteller sind vollständig in Betrieb und profitieren von der festen Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare Ener-gien Gesetz von 2012. Die Windparkanlagen mit einer Gesamtleistung von über 100 MW weisen eine überdurchschnittliche Volllaststundenzahl auf und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur Stromversorgung aus erneuerbaren Energiequellen.

Mit diesem Erwerb wird die Kapitalanlagestrategie der SIGNAL IDUNA Gruppe im Bereich Infrastructure & Renewables erfolgreich umgesetzt. „Hierdurch bieten wir unsern Anlegern im aktuellen Niedrigzinsumfeld nachhaltige Investitionsmöglichkeiten mit langfristig gut prognostizierbaren und vergleichsweise hohen Erträgen. Dieses Investment trägt zur wei-teren Gesamtportfoliodiversifikation bei“, sagt Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer HANSAINVEST Hanseatische Investment GmbH. „Mittelfristig sind weitere signifikante Investitionen in Infrastructure & Renewables vorgesehen. Für die HANSAINVEST stellt der Kauf des Portfolios mit acht Windparks eine hervorragende Ausgangsbasis für die weitere strategische Ausrichtung in diesem Bereich dar“.

Die Transaktion wurde verkäuferseitig von Blanke, Meier, Evers sowie käuferseitig von Norton Rose Fulbright, PwC und TÜV Süd begleitet.

schließen

30.04.2015 HANSAwelt - Ausgabe 02/2015

Ihr Service von der HANSAINVEST

Download:

PDF
schließen

27.03.2015 HANSAsmart Select G: HANSAINVEST lanciert globalen Aktienfonds mit intelligenter Risikominimierung

Bewährter Managementansatz und erprobte Anlagestrategie als Basis für neue Fondsauflage: Die HANSAINVEST erweitert mit dem globalen Aktienfonds HANSAsmart Select G (WKN A12BSZ / ISIN DE000A12BSZ7) ihr Angebot an Publikumsfonds. „Der HANSAsmart Select G basiert auf einem bereits mehrere Jahre erfolgreich geführten Spezialfonds, dessen Anlagestrategie nun einem breiten Publikum geöffnet wird“, erklärt Fondsmanager Philipp van Hove. „Unser Ziel ist die Partizipation an den globalen Aktienmärkten bei gleichzeitiger Minimierung des Verlustrisikos und hundertprozentiger Investition in Aktien.“ Den Schwerpunkt des Zielportfolios bilden Aktien der Anlageregionen USA, Japan, UK und Schweiz. Die Gewichtung der jeweiligen Titel liegt zwischen 0,25 und 3,5 Prozent, bei insgesamt ca. 50 bis 80 Titeln im Portfolio.

Zur Risikominimierung bedient sich das Fondsmanagement eines quantitativen Investmentprozesses, bei dem ein mathematischer Algorithmus eingesetzt wird, um ein effizientes Aktienportfolio mit möglichst geringem Verlustrisiko zu erstellen. Dieser sogenannte „Minimum Value at Risk“ erfasst nur Schwankungen nach unten - im Gegensatz zur bekannteren Volatilität, die die Schwankungen einer Anlage nach oben und nach unten misst. „Eine Garantie bieten wir beim HANSAsmart Select G bewusst nicht an, da diese teuer bezahlt werden müsste.“, so van Hove.

Investmentprozess bereits seit 2011 erfolgreich im Einsatz
Bereits bewährt hat sich der MinVar-Algorithmus auch beim HANSAsmart Select E, der seinen Fokus allerdings auf Aktien aus der Eurozone legt. „Seit seiner Auflage im Oktober 2011 zeigte sich der HANSAsmart Select E in Abschwungphasen wesentlich stabiler als der Gesamtmarkt. Trotz stark reduzierter Schwankungen hat der Fonds ansprechende Aktienrenditen erwirtschaftet“,  so van Hove. Bei einer Volatilität von 11,9 Prozent weist der Fonds seit seiner Auflage einen Wertzuwachs von rund 107,5 Prozent aus. (Stand 15.04.2015)

„Der HANSAsmart Select G eignet sich genau wie der HANSAsmart Select E insbesondere für Anleger, die eine ausgeprägt geringe Toleranz gegenüber Verlusten aufweisen – dies sind auf institutioneller Seite zum Beispiel Versicherungsgesellschaften. Aber auch für risikoaverse Privatanleger, denen Garantiefonds aufgrund ihrer geringen Aktienquote zu defensiv sind, ist der Fonds interessant“, erklärt van Hove. „Anleger haben die Möglichkeit, beide Smart Select-Fonds miteinander - in gewünschter Gewichtung – zu kombinieren, ohne Überschneidungen der Regionen beziehungsweise Titel in Kauf nehmen zu müssen.“

Download:

PDF
schließen

02.02.2015 HANSAGold erhält FundAward 2015

Hamburg, 02.02.2015 – Der HANSAgold erhält erneut einen €uro-FundAward. Die Wirtschafts- und Finanztitel „€uro“, „€uro am Sonntag“ und „BÖRSE ONLINE“ haben im Januar 2015 den Fonds HANSAgold erneut die Auszeichnung „Goldenen Bullen“ in der Kategorie „Rohstoff-Fonds“ verliehen – diesmal für seine Leistung im Einjahreszeitraum und im Fünfjahreszeitraum. Damit ging die begehrte Auszeichnung zum fünften Mal in Folge an den HANSAgold.

Hintergründe zum Preis: Mit den „€uro-FundAwards“ ehrt die Finanzen Verlag GmbH seit dem Jahr 2006 die besten Fonds des Jahres. Prämiert werden jeweils die drei Fonds mit der besten Performance über ein, drei, fünf und zehn Jahre in 69 unterschiedlichen Fonds-Kategorien. Basis für diese Auswertung ist das Fonds-Universum des Monatsmagazin „€uro“. Es wurden zum öffentlichen Vertrieb zugelassene Publikumsfonds mit mindestens 20 Millionen Euro Volumen gewertet.

Neben der Freude über diese Auszeichnung beschreibt Nico Baumbach, Fondsmanager des HANSAgold, die aktuelle Marktsituation wie folgt: „Viele Anleger entdecken gerade jetzt das gelbe Edelmetall als Krisenschutz wieder, weil sie der lockeren Geldpolitik der Notenbanken misstrauen.“ Dies trug in den letzten Wochen zu einer nachhaltigen Stabilisierung des Goldpreises bei und und ist eine Erklärung für das glänzende Comeback dieses Edelmetalls.

Download:

PDF
schließen

02.02.2015 Marktkommentar: Edelmetalle

Nach Einschätzung von Nico Baumbach hat sich der Goldpreis in den vergangenen Wochen nachhaltig stabilisiert. „Viele Anleger haben das Edelmetall als Krisenschutz wiederentdeckt, weil sie der lockeren Geldpolitik der Notenbanken misstrauen“, so unser Fondsmanager Nico Baumbach, Fondsmanager des HANSAgold. Er sieht gute Chancen, dass die Goldnotiz ihre Bodenbildung in den Wintermonaten abschließt.

Mehr dazu lesen Sie in seinem aktuellen Marktkommentar.

Download:

PDF
schließen

20.01.2015 HANSAwelt - Ausgabe 01/2015

Ihr Service von der HANSAINVEST

Download:

PDF
schließen

25.09.2014 HANSAINVEST erwirbt Tanzende Türme in Hamburg

Das Investitionsvolumen beträgt rund 165 Millionen Euro

Die Mietfläche der von der STRABAG Real Estate entwickelten Hochhaustürme umfasst 35.000 Quadratmeter

Hamburg, 25.09.2014 - HANSAINVEST hat die Tanzenden Türme an der Reeperbahn 1 in Hamburg im Rahmen eines Share-Deals für rund 165 Millionen Euro von der STRABAG Real Estate (SRE), die von Jones Lang LaSalle beraten wurde, erworben. Das Objekt umfasst insgesamt eine Mietfläche von rund 35.000 Quadratmetern, die nahezu vollständig vermietet ist. Mit knapp 30.000 Quadratmetern entfällt ein Großteil hiervon auf Büroflächen.

Die rund 80 und 90 Meter hohen, von der SRE entwickelten Tanzenden Türme wurden im Jahr 2013 nach Plänen des Architekten Hadi Teherani fertiggestellt und fallen insbesondere durch die geknickte Konstruktion und die unterschiedlichen Neigungswinkel auf. „Wir sind stolz darauf, mit den Tanzenden Türmen die spannendste Büroimmobilie Hamburgs der letzten Jahre erworben zu haben“ sagt Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer bei der HANSAINVEST. „Durch den viel beachteten Standort an Hamburgs bekanntester Straße sowie dem hervorragenden Mietermix mit dem STRABAG Konzern, Osborne Clarke, Diageo Germany, dem mojo club und vielen weiteren sind wir sicher, dass die Erfolgsgeschichte weitergeht.

Wie erfolgreich das Konzept des Tango tanzenden Hochhauses ist, bestätigten im Laufe des Jahres 2014 mehrere Fachjurys: Die Tanzenden Türme gewannen mit dem MIPIM-, Immobilienmanager- und FIABCI-Award drei renommierte Immobilien-Preise. Damit machte sich die Immobilie nicht nur in Hamburg und deutschlandweit einen Namen, sondern auch international.

schließen

05.05.2014 HANSAINVEST baut in Hamburger City Nord

Lage, Lage, Lage – diese drei entscheidenden Kriterien für den Wert und Nutzen einer Immobilie kennt jeder. Und aus diesem Grund hat sich die HANSAINVEST entschieden, in der Hamburger City Nord ein modernes Büro-Gebäude mit einer ganz besonderen Atmosphäre zu schaffen. Die City Nord zeichnet sich nicht nur durch ihre gute Anbindung an die Hamburger Innenstadt und die rekordverdächtig kurze Fahrzeit zum Hamburger Flughafen aus. Zusätzlich punktet der Bürostandort bei seinen Nutzern durch die gute Erreichbarkeit mit Hamburgs S- und U-Bahnnetz sowie den benachbarten Stadtpark – Hamburgs grüne Lunge.

Mehr Informationen finden Sie in der anhängenden Pressemitteilung und auf der Website des neuen Objektes: www.ueberseering8.de.

Download:

PDF
schließen