Aramea OptionsStrategien I

Stand: 27.01.2020

Fondsprofil

Bezeichnung
Wert
ISIN
DE000A2H68U6
WKN
A2H68U
Auflegungsdatum
01.08.2018
Gesamtfondsvermögen
4,9 Mio. EUR
Fondswährung
EUR
Aktueller Ausgabepreis
98,60 EUR (28.01.2020)
Aktueller Rücknahmepreis
95,73 EUR (28.01.2020)
Jahreshoch (Rücknahmepreis)
96,76 EUR (24.01.2020)
Jahrestief (Rücknahmepreis)
95,73 EUR (28.01.2020)
Wertentwicklung laufendes Jahr
-0,85 % (28.01.2020)
ø Wertentwicklung p.a. seit Auflegung
-0,74 % (28.01.2020)
Ausgabeaufschlag
3,00 %
Rücknahmeabschlag
0,00 %
Geschäftsjahresende
31. Juli
Ertragsverwendung
Ausschüttung
TER (Laufende Kosten)
1,35 % p.a.
  davon Verwaltungsvergütung
1,25 % p.a.
  davon Verwahrstellenvergütung
0,05 % p.a.
Bezeichnung
Wert
Erfolgsabhängige Vergütung
nein
VL-fähig
nein
Sparplanfähig
ja (mind. 25,00 EUR)
Einzelanlagefähig
ja (mind. 25,00 EUR)
Konformität
ja
Vertriebszulassung
DE, AT
Kennzahlen
 
offene Fremdwährungsquote
14,49 %
durchschnittliche Restlaufzeit
2,01
Durchschnittsrating
A-
Rentenkennzahlen Rentenvermögen Fondsvermögen
Duration 1,69
Durchschnittsrating A-

Kommentar des Fondsmanagers

Aramea Asset Management AG , Verantwortlich seit 01.08.2018

Der November war insgesamt ein freundlicher Monat an den Finanzmärkten mit einer Fortsetzung des positiven Trends an den globalen Aktienmärkten. Der MSCI World Index verbuchte in lokaler Währung ein Plus von 2,7 %. Der EURO STOXX 50 Index gewann 2,8 %, der marktbreite STOXX Europe 600 Index legte 2,8 % zu. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China war auch im Berichtsmonat ein zentraler Treiber an den Finanzmärkten. Beide Seiten sprachen von einer gegenseitigen Annäherung, was Anleger auf eine baldige Einigung hoffen ließ. Lediglich China und einige asiatische Märkte hatten Mühe im Berichtszeitraum mitzuhalten. Hier wirkten noch immer die Unsicherheiten bezüglich des Handelskriegs und der politischen Unruhen in Hongkong. Der vielbeachtete Ifo-Geschäftsklimaindex hat sich, wie mehrheitlich von den Analysten erwartet, im November leicht erholt. Nach revidiert 94,7 Punkten im Vormonat Oktober stieg der Index zuletzt auf 95 Punkte an. Ein großer Erholungsschritt war dies jedoch nicht, vielmehr ein Stabilisierungszeichen vor dem Hintergrund des zuletzt zu beobachtenden Vorbeischrammens an einer technischen Rezession. Die Verbesserung des Gesamtindex wurde im Wesentlichen von einer gestiegenen Erwartungskomponente getragen. Die Zinsen notierten nur wenig verändert mit einer leichten Tendenz zu etwas höheren Sätzen. Die Kreditmärkte notierten gegen Monatsende deutlich fester nach einer zwischenzeitlichen Schwächephase zu Monatsbeginn. Gründe für die positive Entwicklung der Märkte war eine Bestätigung des moderaten Wirtschaftswachstums durch verschiedene Frühindikatoren und eine weiterhin tiefe Inflation, die eine anhaltend lockere Geldpolitik ermöglicht. Die Märkte für Unternehmensanleihen entwickelten sich ebenfalls freundlich nach einer zinsbedingten Korrektur in der ersten Monatshälfte. Die starke Erholung gegen Monatsende wurde neben wieder etwas tieferen Zinsen insbesondere auch von fallenden Credit Spreads unterstützt. Deshalb profitierte das High-Yield-Segment mehr als Investment-Grade-Titel (IG). Insgesamt erhielten die Kreditmärkte vom anhaltend positiven globalen konjunkturellen Umfeld gute Unterstützung ohne großen Gegenwind von der Zinsseite. Das Segment Europa IG entwickelte sich aufgrund eines hohen Neuemissionsvolumens schwächer. Die zehnjährige Bundesanleihe rentierte Ende November bei -0,36 % und damit leicht höher als noch Ende Oktober. Die Risikoprämien - gemessen am iTraxx Europe Main sowie iTraxx Europe Crossover engten sich um 3 bzw. 20 Basispunkte ein, auf nunmehr einem Niveau von 47 bzw. 220 Basispunkten. Die Ölsorte WTI Crude verteuerte sich im Vorfeld des geplanten Dezember OPEC-Meetings in Wien um 1,7% auf 55,17$ je Barrel. Mit der Entspannung an den Aktienmärkten kam der Goldpreis um 3,2% zurück, auf einen Preis je Feinunze von 1.464 US-Dollar.
30.11.2019

Weitere Fonds dieses Fondsmanagers:

Berechnung der Wertentwicklung: BVI-Methode (mit Ausnahme des Sparplans). Entwicklungen der Vergangenheit ermöglichen keine Prognose zukünftiger Ergebnisse.

Die hier angegebenen Laufenden Kosten fielen in der Regel im letzten Geschäftjahr an. Sofern das Sondervemögen noch kein volles Geschäftjahr bei der HANSAINVEST vollendet bzw. sofern es Änderungen der Kostenstruktur gegeben hat, handelt es sich um eine Schätzung. Nähere Informationen finden Sie in den Wesentlichen Anlegerinformationen sowie im Jahresbericht unter http://www.hansainvest.com/deutsch/fondswelt/download-center/.

Das Gesamtfondsvermögen bezieht sich auf das Fondsvermögen aller zum Fonds zugehörigen Anteilsklassen. Dabei wird das Gesamtfondsvermögen in der Währung der Anteilsklasse ausgewiesen, die als erstes aufgelegt wurde.

Fondsübersicht