Fortezza Valuewerk Plus I

Value Picking plus Stoßdämpfer

Stand: 30.06.2022

Fondsprofil

Bezeichnung
Wert
ISIN
DE000A2JQHV2
WKN
A2JQHV
Auflegungsdatum
01.11.2018
Gesamtfondsvermögen
8,0 Mio. EUR
Fondswährung
EUR
Aktueller Ausgabepreis
102,55 EUR (01.07.2022)
Aktueller Rücknahmepreis
102,55 EUR (01.07.2022)
Jahreshoch (Rücknahmepreis)
119,80 EUR (04.01.2022)
Jahrestief (Rücknahmepreis)
102,14 EUR (24.06.2022)
Wertentwicklung laufendes Jahr
-13,42 % (01.07.2022)
ø Wertentwicklung p.a. seit Auflegung
0,95 % (01.07.2022)
Ausgabeaufschlag
0,00 %
Rücknahmeabschlag
0,00 %
Bezeichnung
Wert
Geschäftsjahresende
31. Oktober
Ertragsverwendung
Ausschüttung
TER (Laufende Kosten)
1,30 % p.a.
  davon Verwaltungsvergütung
1,08 % p.a.
  davon Verwahrstellenvergütung
0,08 % p.a.
VL-fähig
nein
Sparplanfähig
nein
Einzelanlagefähig
ja (mind. 100.000,00 EUR)
Konformität
ja
Vertriebszulassung
DE
Kennzahlen
 
offene Fremdwährungsquote
44,89 %
Volatilität
9,45 %

Kommentar des Fondsmanagers

Dr. Dirk Schmitt | Verantwortlich seit 01.11.2018
Dr. Dirk Schmitt , Verantwortlich seit 01.11.2018

Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Nach diesem Motto glauben die Zentralbanken einer außer Kontrolle geratenen Inflationsdynamik Herr werden zu können. Die Rhetorik der Notenbanken ist zwar durchaus aggressiv, doch ihre Taten wirken angesichts der historischen Teuerungsschübe bislang zu zaghaft. Dass die Zentralbanken auch energisch handeln können, haben sie anlässlich der Corona-Panik an den Finanzmärkten gezeigt. In einer außerplanmäßigen Sitzung an einem Sonntag (!) im März 2020 hatte die US-Notenbank die geldpolitischen Schleusen in kürzester Zeit weit aufgerissen. Gemessen daran reagieren Fed, EZB & Co. auf die aktuelle Inflationspandemie im Schneckentempo, was mit der abenteuerlichen Verschuldung zusammenhängen dürfte. Eine substantielle Zinsanhebung á la Paul Volcker Ende der 1970er Jahre hätte heute einen globalen Schuldenkollaps zur Folge. Andererseits bewirkt die Trippelschritt-Politik der Zentralbanken, dass sich nach den massiven Energiepreisschüben bereits die nächste Inflationswelle aufbaut.
Vor diesem Hintergrund erlebten die Finanzmärkte im Mai einen turbulenten Handelsmonat, den der Fonds mit einem Wertrückgang von 2,6% beendete. Gold konnte seine Inflationsschutzqualitäten dabei kurzfristig nicht zur Geltung bringen, sondern belastete die Wertentwicklung ebenso wie die entsprechenden Minenwerte. Im Monatsverlauf wurde die Aktienquote weiter gesenkt (z.B. Reduzierung Berkshire Hathaway, Verkauf Linde), so dass die Kasse nun 20% beträgt. Zusammen mit einem Edelmetallanteil von 14% bleibt der Fonds defensiv aufgestellt.

31.05.2022

Weitere Fonds dieses Fondsmanagers:

Berechnung der Wertentwicklung: BVI-Methode (mit Ausnahme des Sparplans). Entwicklungen der Vergangenheit ermöglichen keine Prognose zukünftiger Ergebnisse.

Die hier angegebenen Laufenden Kosten fielen in der Regel im letzten Geschäftjahr an. Sofern das Sondervemögen noch kein volles Geschäftjahr bei der HANSAINVEST vollendet bzw. sofern es Änderungen der Kostenstruktur gegeben hat, handelt es sich um eine Schätzung. Nähere Informationen finden Sie in den Wesentlichen Anlegerinformationen sowie im Jahresbericht unter http://www.hansainvest.com/deutsch/fondswelt/download-center/.

Das Gesamtfondsvermögen bezieht sich auf das Fondsvermögen aller zum Fonds zugehörigen Anteilsklassen. Dabei wird das Gesamtfondsvermögen in der Währung der Anteilsklasse ausgewiesen, die als erstes aufgelegt wurde.

Fondsübersicht