Gesellschaftsrelevante Branchen: Globales Aktienmandat für Infrastruktur

Investments mit Infrastrukturcharakter treffen bei institutionellen wie privaten Anlegern auf großes Interesse. Ursächlich hierfür ist die erwartete Stabilität dieser langfristig angelegten Geschäftsmodelle, die für eine moderne Gesellschaft unverzichtbar sind und deshalb die Gewähr für verlässliche Erträge zu bieten scheinen.

Einem traditionellen Verständnis folgend, weisen Unternehmen einen Infrastrukturbezug auf, wenn sie sich – ggf. neben anderen Tätigkeitsfeldern – dem Aufbau, Besitz oder Betrieb langlebiger Vermögenswerte widmen. Bei diesen langlebigen Vermögenswerten handelt es sich insbesondere um Grundeinrichtungen und Anlagen, die für die Volkswirtschaft eines Landes notwendig sind und im Regelfall nur mittelbar der Produktion von Gütern dienen. Die diesbezüglichen Unternehmen sind in Tätigkeitsfeldern wie Energie, Wasser, Verkehr und Kommunikation und den zuliefernden Branchen tätig.

„Wir können uns sehr für diese Definition und die dahinterstehenden Unternehmen begeistern“, sagt Dr. Peter Andres, Sprecher der Geschäftsführung der SIGNAL IDUNA Asset Management. „Darüber hinaus sind wir aber der Auffassung, dass das dauerhafte Miteinander und die Struktur einer Gesellschaft heute auch von Dienstleistern geprägt werden, die nicht in dieses klassische Muster fallen.“

„Unser Infrastrukturbegriff reicht weiter“, sekundiert Bodo Orlowski, Fondsmanager des HANSAglobal Structure, des jüngsten Aktienfonds des Hamburger Asset Managers. „In den unterschiedlichsten Branchen suchen wir Unternehmen, die Netzwerke und vergleichbare Strukturen aufbauen, besitzen oder betreiben. Das reicht beispielsweise von Zahlungsdienstleistern über Gesundheits- und Bildungsanbieter bis in den Technologiesektor, wobei auch Zulieferer inkludiert sind.“ Aufgrund der hohen Relevanz dieser Themenfelder für die Entwicklung und das Miteinander der Gesellschaft sprechen Fachleute in diesem Zusammenhang auch gern von Megatrends.

Orlowski ist mit seinem fundamental geprägten Ansatz weltweit auf der Suche nach geeigneten Titeln. Diese Suche betreibt er bereits seit dem vergangenen Jahr. Denn seinerzeit setzte er diesen Ansatz erstmals im Rahmen eines Spezialfonds für institutionelle Anleger um.

Ab dem 01. April 2021 steht der HANSAglobal Structure nun einem breiten Kreis von Anlegern in einer Retail- und einer Institutional-Anteilscheinklasse offen.