Volksbank Schnathorst legt Wertpapierfonds als Alternative für bisherige Aktienclubs auf

Die Volksbank Schnathorst eG hat gemeinsam mit der Service-KVG HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH den Aktienfonds terra.point (WKN A2N810) aufgelegt. „Die Verwaltung von Wertpapierclubs durch Kreditinstitute ist aufgrund neuer Gesetze nicht mehr möglich. Mit dem terra.point bieten wir unseren Clubmitgliedern eine sinnvolle Alternative, um die Erfolgsgeschichte des gemeinsamen Wertpapiersparens fortzuschreiben. Gleichzeitig können natürlich auch interessierte Anleger bzw. Kunden jederzeit Anteile erwerben und so von unserem Investmentansatz profitieren“, erklärt Bernd Kahler, Leiter Vermögensberatung der Volksbank Schnathorst, die Idee für die Fondsauflage. Vor über 30 Jahren hatte die Volksbank Schnathorst einen Investmentclub gegründet, um Kunden eine Anlagealternative zum Sparbuch zu bieten und dabei die eigene Wertpapierkompetenz herausstellen zu können. Die beiden von der Volksbank verwalteten Börsenclubs hatten sich zuletzt auf rund 9 Millionen Euro summiert, nahezu alle Mitglieder haben ihr angelegtes Vermögen jetzt auch in den Fonds übertragen oder ihre Anteile sogar aufgestockt. „Die bislang erfolgreiche Anlagestrategie der bisherigen Wertpapierclubs terra.win und Point 2000 soll in Zukunft auch auf Fondsebene bewahrt werden“, sagt Kahler. „Dafür entscheiden wir auch zukünftig gemeinsam mit einem Anlageausschuss, der sich aus ehemaligen Clubmitgliedern zusammensetzt, über An- und Verkäufe von Wertpapieren“, so Kahler weiter. Der Wertpapierclub terra.win erzielte allein in den letzten zehn Jahren (Stichtag 31.12.2018) eine durchschnittliche Wertentwicklung von 12,6 Prozent, beim Point 2000 waren es im selben Zeitraum 9,3 Prozent.  

Die Aktienauswahl des Fonds erfolgt durch einen aktiven  Managementprozess. „Wir haben unseren Fokus derzeit auf Unternehmen, die attraktive Ertragschancen erwarten lassen. Diese ermitteln wir  durch einen disziplinierten Investmentprozess und unter Berücksichtigung des Gesamtrisikos“, erläutert Kahler. Der Fonds ist nicht an eine bestimmte Aufteilung hinsichtlich Länder, Branchen oder Investmentstile gebunden. Somit können gezielte Anlagen im Rahmen der Einzeltitelauswahl oder der Asset Allocation eingegangen werden. Dabei werden alle Ertragschancen wie beispielsweise Kursgewinne, Dividenden und Währungsgewinne genutzt. 


Über Volksbank Schnathorst
Die Volksbank Schnathorst eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz in der ostwestfälischen Gemeinde Hüllhorst und wurde 1896 gegründet. Sie gehört dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) und dessen Sicherungseinrichtung an. Ende 2017 lag ihre Bilanzsumme bei 266,3 Millionen Euro. 60 Mitarbeiter betreuen in 4 Filialen über 14.000 Kunden. Die Bank unterhält Geschäftsstellen in Hüllhorst, Schnathorst, Oberbauerschaft und Obernbeck.