Zeichnungsphase gestartet: Münsterländische Bank launcht zwei weitere Fonds

Die Münsterländische Bank Thie & Co. KG bringt gemeinsam mit der Service-KVG HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH mit dem MLB-Basismandat (WKN A2JF8L) und dem MLB-Wachstumsmandat (WKN A2JF8M) zwei neue Fonds auf den Markt. Die Auflage der beiden Produkte erfolgt zum 1. August 2018, die Zeichnungsphase hat allerdings bereits Mitte Mai begonnen.  „Mit dem MLB-Basismandat und dem MLB-Wachstumsmandat reagieren wir auf die an uns herangetragene Nachfrage aus unserem Netzwerk. Als Grundlage für die jeweilige Strategie dienen die Anlagekonzepte unserer etablierten MLB-Strategieportfolios, die wir für die neuen vermögensverwaltenden Fonds individuell angepasst haben und so weitere Zielgruppen erreichen können“, erklärt Jörg Schuhmann, Leiter des Vermögensmanagements bei der Münsterländischen Bank Thie & Co. KG.

Die HANSAINVEST übernimmt im Anschluss an die Fondsauflage auch die Administration der Investmentfonds, die Münsterländische Bank kann sich somit ganz auf ihre Kernkompetenzen, das Portfoliomanagement und den Vertrieb, konzentrieren. „Wir arbeiten bereits bei unseren bisherigen Fondsprodukten seit Jahren erfolgreich mit der HANSAINVEST zusammen und vertrauen auch bei den neuen Mandaten auf die Qualität unserer bewährten Partnerschaft“, so Schuhmann.

Strategien MLB-Basismandat und MLB-Wachstumsmandat
Beide Produkte vereinen eine umfassende Vermögensverwaltung in einem transparenten Fondskonzept, wobei der Fonds MLB-Basismandat die defensivere Variante ist und der Fonds MLB-Wachstumsmandat sich durch einen höheren, aber flexiblen Anteil des Aktieninvestments auszeichnet.

Je nach Marktsituation investiert das Fondsmanagement in Aktien oder Anleihen bzw. entsprechende Fonds sowie in Zertifikate und Geldmarktanlagen. Der Investmentprozess erfolgt nach einem Top-down-Ansatz, der die relative Attraktivität von Regionen und Branchen bis zur Auswahl einzelner Anlagegattungen berücksichtigt. Im Rahmen des MLB-Basismandats dürfen nicht mehr als 30 Prozent des Fondsvermögens in Aktien und Aktienfonds investiert sein, beim MLB-Wachstumsmandat dagegen bis zu 100 Prozent. Für den Anteil an Anleihen auf Fondsebene gibt es keine Beschränkungen. Derivate können zu Absicherungszwecken zum Einsatz kommen.

„Über die individuelle Kombination beider Fonds können Anleger ihre persönliche Aktienquote je nach Risikobereitschaft und persönlichen Anlagezielen festlegen. MLB-Basismandat und MLB-Wachstumsmandat bieten somit in Kombination eine übersichtliche und effiziente Form der Vermögensverwaltung“, erläutert Schuhmann.