FAQ

An dieser Stelle finden Sie Antworten auf einige der "Frequently Asked Questions" rund um die Auflage eines Labelfonds. Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Veränderungen bei der Fondsbesteuerung durch das Investmentsteuergesetz 2018 haben wir hier zum Download bereitgestellt: Spezialfonds / Publikumsfonds.

Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns jederzeit zu kontaktieren. Wir sind immer gern für Sie da. 

  • Tritt die HANSAINVEST als fondsverwaltende Service-KVG sichtbar in Erscheinung?

    Als Service-KVG sind wir für unsere Kunden ausschließlich hinter den Kulissen aktiv. Durch diese Zurückhaltung behalten Sie als Initiator die ungeteilte Aufmerksamkeit von Anlegern, Vertrieben sowie der Presse und können Ihr Produkt besonders glaubwürdig am Markt vertreten.

    Selbstverständlich verzichten wir in diesem Zuge gleichfalls auf Einfügung unseres Kürzels in der WKN oder anderen Nummern - im ausschließlichen Mittelpunkt stehen stets Sie und Ihr Produkt.

  • Welche Mindestvolumina sind für eine Fondsauflage im Bereich Financial Assets erforderlich?

    Für einen Wertpapier-Publikumsfonds sollte zum Zeitpunkt der Auflage ein Volumen von 8 bis 10 Millionen Euro vorhanden sein. Innerhalb eines Jahres sollte dieses zudem auf mindestens 12 bis 15 Millionen Euro ansteigen, um ein kostendeckendes Modell realisieren zu können.

    Für ein Spezial-Sondervermögen liegt das Mindestvolumen mit 25 Millionen Euro deutlich höher.

  • Wie gestaltet sich die Aufgabenverteilung zwischen Initiator und Service-KVG?

    Die Aufgabenverteilung wird gemäß der jeweiligen Kernkompetenzen vorgenommen: Der Asset Manager oder Vermögensverwalter konzentriert sich ausschließlich auf das Management seines Fonds und die Organisation des Vertriebs. Die Administration und das Risikomanagement verantwortet die darauf spezialisierte Service-KVG. Sie übernimmt auch die Rechnungslegung, die Compliance-Funktion sowie die Erstellung des Fonds-Reportings nach aufsichtsrechtlichen und kundenspezifischen Anforderungen.