Immobilienspezialfonds: Vorteile für institutionelle Anleger

Ausgabe 1/2020Lesedauer: 4 Minuten

Frühzeitigen Zugang zu attraktiven Immobilieninvestments gewähren, die zudem nicht die vielfach schon stark ausgereizten Immobilienquoten belasten: Diese beiden Vorteile für institutionelle Anleger bietet der neue Immobilienspezialfonds der CV Real Estate AG. Das Immobilien-Entwicklungs- und Investment-Unternehmen mit Sitz in München erweitert damit sein Angebot.

Im Jahr 2011 ging Christian Vogrincic mit seinem Unternehmen an den Start. Aufbauend auf seiner langjährigen Erfahrung in nationalen und internationalen Development-Unternehmen konzentrierte sich die seinerzeit noch als CV Projektentwicklung firmierende Gesellschaft zunächst auf die Entwicklung von Grundstücken und Gebäuden. Mit dem Erfolg wuchsen über die Jahre nicht nur die Zahl der Mitarbeiter und das Volumen der umgesetzten Projekte. Auch das Leistungsspektrum baute das Team sukzessive aus. Heute bietet die CV Real Estate AG mit den drei operativen Gesellschaften CV Development, CV Asset Management und CV Capitalpartners alles, was für ein erfolgreiches Immobilien-Investment-Projekt erforderlich ist: von Konzeption und Entwicklung über Verwaltung bis zur Strukturierung von Finanzierungen.

Insbesondere in München und Süddeutschland hat sich CV Real Estate als Akteur am Development- und Investment-Markt etabliert. Der Erwerb des Da-Vinci-Campus in München sowie eines Entwicklungsprojekts direkt am Augsburger Hauptbahnhof sorgten im laufenden Jahr für Aufsehen. Für das Gelände des Da-Vinci-Campus im Münchener Osten, zwischen Innenstadt und Messegelände gelegen, arbeitet CV Real Estate an einem Konzept für ein grünes, zukunftsfähiges Quartier, das im Bereich Mobilität wie auch in der ressourcen- und klimaschonenden Ausrichtung der Immobilien neue Akzente in München setzen soll.

Mit dem neu konzipierten CV Real Estate Development Fonds will das Unternehmen institutionelle Investoren ansprechen, die aktuell vor zahlreichen Herausforderungen stehen: Im derzeitigen Niedrigzinsumfeld sind Immobilien eine der letzten Anlageformen, die Sicherheit mit einer auskömmlichen Rendite verbinden – und deshalb gefragt sind wie nie. Viele Anleger haben ihre Immobilienquote bereits deutlich gesteigert und planen weiteres Wachstum. So mancher Investor gerät mit dem Immobilienanteil in seinem Portfolio jedoch schon jetzt an die für ihn geltende aufsichtsrechtliche Höchstmarke heran. Zugleich ist der Markt für attraktive Objekte aus dem Core- oder Core-Plus-Segment wie leer gefegt, entsprechend intensiv ist der Wettbewerb um die wenigen Optionen.

Der CV Real Estate Development Fonds bietet eine Antwort auf diese Herausforderungen, denn das als Immobilien-Investment-KG konzipierte Produkt verschafft Anlegern einen frühzeitigen Zugang zu attraktiven Immobilien. Die Investitionen werden aber nicht der Immobilienquote des Investors zugerechnet, sondern als Alternatives behandelt. Dabei schließt die Struktur als AIF alle Transparenz- und Sicherheitsstandards eines regulierten Produkts ein.

Der Fonds investiert in gewerbliche Projektentwicklungen mit Potenzial in Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern. Der Spezial-AIF mit einem Ziel-Eigenkapitalvolumen von 150 Millionen Euro soll noch im vierten Quartal 2019 an den Start gehen. Erste Interessensbekundungen liegen bereits vor. Die HANSAINVEST übernimmt als renommierter Partner die Administration als Service-KVG, als Verwahrstelle fungiert das Bankhaus Donner & Reuschel.

„Für uns markiert der Einstieg in das Fondsgeschäft einen weiteren Schritt in der Entwicklung der CV Real Estate AG zu einem vollumfänglichen Development- und Investment-Partner im Bereich Immobilien“, sagt Christian Vogrincic, CEO und Gründer von CV Real Estate. „Die positiven Reaktionen von Anlegern auf unser Produkt bestätigen uns darin, dass wir mit unserer Lösung Investoren dabei helfen, die richtige Antwort auf die aktuellen Herausforderungen zu finden“, ergänzt Anatol Obolensky, Vorstand CV Real Estate.

Die Zusammenarbeit mit der HANSAINVEST als KVG für den Fonds ist für Vogrincic ein wichtiger Faktor für die Attraktivität des Produkts: „Unser Partner steht für Verlässlichkeit, Transparenz und Sicherheit in allen regulatorischen und administrativen Fragen – eine wichtige Voraussetzung für Investoren, die wir zu hundert Prozent erfüllen. Dazu bringen wir unsere Expertise und Leidenschaft für Immobilien und Quartiere mit ein“, sagt Vogrincic.

Über die CV Real Estate AG
Die CV Real Estate AG mit Sitz in München konzipiert, entwickelt und realisiert gewerbliche Immobilienprojekte und bietet darüber hinaus maßgeschneiderte Investments. Das Unternehmen gliedert sich in drei Bereiche: CV Asset Management, CV Development und CV Capitalpartners und deckt damit die gesamte Wertschöpfungskette einer erfolgreichen Projektentwicklung bei Immobilien ab. Seit Kurzem entwickelt CV Real Estate darüber hinaus über ihre Tochtergesellschaft CV Innovation Lab integrierte Mobilitätskonzepte für städtische Areale. Zu den Kunden gehören sowohl Grundstücks- und Immobilieneigentümer als auch Banken und institutionelle Investoren. Mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von knapp einer Milliarde Euro sichert sich CV Real Estate eine führende Position am Markt. Das Fundament für den Erfolg bildet ein hochqualifiziertes und interdisziplinäres Team, das zu einer herausragenden Reputation bei Kunden und Geschäftspartnern beiträgt.

www.cv-real-estate.com